Guatemala

In Guatemala habe ich 1989 das erste Mal Lateinamerika betreten. Es sollte ein bleibendes Erlebnis sein. Zwischen 1994 und 1996 lebe und arbeitete ich sogar in Guatemala. Und ansonsten bin ich unzählige Male in dem Land auf Urlaub gewesen.

Guatemala ist der südliche Nachbar Mexikos und flächenmäßig so groß, wie die ehemalige DDR.

Aktuelle Nachrichten aus Guatemala

Ein Fehler ist aufgetreten – der Feed funktioniert zur Zeit nicht. Versuche es später noch einmal.
Quelle: Prensa Libre

Der lange Weg zum Rechtsstaat

Viele lateinamerikanische Länder sind in einem Teufelskreis aus Korruption und Straflosigkeit gefangen. Doch Beispiele aus Mexiko, Honduras und Guatemala zeigen, dass es Auswege aus der Krise gibt.
Quelle: Deutsche Welle
(mehr)

Guatemala stellt Suche nach Vermissten ein

Die Suche nach Opfern des Vulkanausbruchs in Guatemala wird immer gefährlicher. Nun hat der Katastrophenschutz erklärt, dass keine Rettungsmannschaften mehr in das betroffene Gebiet ausschwärmen.
(mehr und Informationen zur Quelle)


Im Gottesdienst vom Lavastrom überrascht

Der Ausbruch des Feuervulkans brachte Guatemala viele Tote und Zerstörung. Pastor Hans-Claus Ewen lebte selbst im Land und berichtet von Christen, die während des Gottesdienstes von der Lava erfasst wurden, und erklärt, welche Chance diese Katastrophe für die Einheit der Christen im Land bietet.
(mehr und Informationen zur Quelle)

Schlammlawinen erschweren Arbeiten an Vulkan in Guatemala

Regen und Schlammlawinen haben die Rettungsarbeiten am Volcán de Fuego in Guatemala erschwert. An drei Stellen bahnten sich Ströme aus Wasser, Schutt und Vulkangestein einen Weg in das Tal, wie das Institut für Vulkanologie am Freitag mitteilte.
(mehr und Informationen zur Quelle)

Sein Foto ging um die Welt: Concepción Hernández starb nun an seinen schweren Verbrennungen

Prensa Libre vom 05.06.18
Prensa Libre vom 05.06.18
Das Foto, welches Concepción Hernández als Überlebenden des Vulkansausbruchs zeigte, ging um die Welt. Er saß am Straßenrand voll von Schlamm und erkalteter Lava. Doch der 88-jährige Guatemalteke hat seine schweren Verbrennungen nicht überstanden. Er verstarb bereits am Mittwoch in einem Krankenhaus. Das berichtet die Zeitung Prensa Libre.

Adveniat spendet für Vulkan-Opfer in Guatemala

Der Vulkanausbruch in Guatemala habe ausgerechnet die ärmsten und abgelegensten Dörfer der Region Escuintla am härtesten getroffen, so Ines Klissenbauer von Adveniat. Das Lateinamerika-Hilfswerk stellt 30.000 Euro Soforthilfe bereit.
(mehr und Informationen zur Quelle)

Alle Beiträge zu Guatemala gibt es hier.