Lokführerstreik: Links zu den Notfahrplänen

06.11.14 – Die Notfallpläne der Deutschen Bahn AG sind unter folgenden Links im Internet zu erreichen:

Deutsche Bahn: Größte Betriebsstörung seit dem Weltkrieg

06.11.14 – Seit 1834 gibt es die Eisenbahn in Deutschland. Seitdem haben nur die beiden Weltkriege eine längere Betriebsstörung geschafft, als sie jetzt stattfindet. Streik ist erlaubt. Das ist auch gut. Aber beim Streik geht es normalerweise um mehr Lohn oder weniger Arbeitszeit. Doch in diesem Fall ist der Hauptstreitpunkt, dass die kleine Gewerkschaft GDL nicht mehr nur für die Lokführer zuständig sein möchte, sondern auch für die Zugbegleiter. Die Bahn ist ja inzwischen sogar entgegengekommen, doch die Gewerkschaft GDL lehnt selbst eine Schlichtung ab. Bis Montag früh soll nun alles stillstehen, will die GDL. Hier hört Streikkultur auf und beginnt purer Egoismus.

GDL lehnt Schlichtungsangebot der Bahn ab

05.11.14 – Ein Schlichtungsangebot der Deutschen Bahn AG hat die Lokführergewerkschaft GDL abgelehnt. Das sagte deren Vorsitzender Claus Weselsky. Die GDL streikt für höhere Löhne und kürzere Arbeitszeiten. Hautpstreitpunkt ist allerdings, dass die GDL auch für die Zugbegleiter Tarife aushandeln will. Derzeit verhandelt in dem Bereich die größere Gewerkschaft EVG.

Die Bahn hat ab Mitternacht einen Notfahrplan für den Personenverkehr eingerichtet. Dieser Ersatzfahrplan endet am Sonntag, den 9.11.2014 um 24.00 Uhr. Im Güterverkehr wird bereits gestreikt.

Dobrindt: Bahn soll gegen Streik klagen

05.11.14 – Bundesverkehrsminister Dobrindt fordert die Bahn auf, gegen die Lokführergewerkschaft GDL zu klagen. Der Lokführerstreik sei in seiner Dimension unverhältnismäßig. Die Bahn solle alle Rechtsmittel ausschöpfen.

Lokführerstreik: Noch kein Notfahrplan für den Nahverkehr

05.11.14 – In der Verbindungsauskunft der Deutschen Bahn gibt es bisher nur einen Ersatzfahrplan für den Fernverkehr. Das sagte Bahnsprecher Bönisch MDR SPUTNIK. Im Fernverkehr sei es schneller möglich, einen Ersatzfahrplan zu erstellen. Dagegen arbeite DB Regio noch mit Hochdruck daran, die Pläne für Tausende Nahverkehrsverbindungen zu erstellen. Alle Pläne für den ersten Streiktag (06.11.) seien bis heute Mittag online.

Die Bahn hatte ursprünglich angekündigt, dass die Ersatzpläne für Donnerstag bereits Dienstag um 19 Uhr in der Online-Auskunft berücksichtigt würden.

Bahn kürzt Züge der S5X weiter ein

Kurze S5X im Bahnhof Halle
Kurze S5X im Bahnhof Halle
05.11.14 – Die Züge der S5X der S-Bahn Mitteldeutschland werden immer kürzer. Waren es ursprünglich zwei Triebwagen, die wochentäglich zusammengekuppelt von Halle über den Flughafen und Leipzig nach Zwickau fuhren, ist es seit Monaten nur noch ein vierteiliger und überfüllter Triebwagen. Heute verkehrt auf der S5X ein dreiteilger Solotriebwagen.

Bahn veröffentlicht Notfahrplan

Regionalzug blockiert Gleis des IC
Regionalzug blockiert Gleis des IC
05.11.14 – Die Deutsche Bahn AG will während des Lokführerstreiks der Gewerkschaft GDL einen Notfahrplan fahren. Die Züge des Fernverkehrs verkehren bereits von Betriebsbeginn am Donnerstag, 6.11.2014, nach einem Ersatzfahrplan, der am Sonntag, den 9.11.2014 um 24.00 Uhr endet. Somit gilt dieser Ersatzfahrplan ganztägig am Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag.

Mit diesem Fahrplan versucht die DB trotz des angekündigten bundesweiten Streiks so viele Reisende wie möglich ans Ziel zu bringen.

Im Internet wird der Streikfahrplan nach folgenden Zeitablauf in den regulären digitalen Fahrplan eingearbeitet:

  • Donnerstag, 6.11.2014: Dienstag, 4.11.2014 (19 Uhr)
  • Freitag, 7.11.2014: Mittwoch, 5.11.2014 (18 Uhr)
  • Samstag, 8.11.2014: Donnertag, 6.11.2014 (18 Uhr)
  • Sonntag, 9.11.2014: Freitag, 7.11.2014 (18 Uhr)

Auch für den S-Bahn-Verkehr in den verschiedenen Städten wird ein Notfahrplan erstellt.

Weitere Informationen gibt es auf der Seite http://www.bahn.de/p/view/home/info/streik_gdl_102014.shtml.