Social Media


Radio und Fernsehen

Im Studio V3med in der MDR-Zentrale in Leipzig
Im Studio V3med in der MDR-Zentrale in Leipzig

Operation Rubikon half nicht der Demokratie

Ein Kommentar zu dem Spionage-Unternehmen von CIA und BND

Die „Operation Rubikon” ist kein neuer Spionage-Thriller. Nein. Es ist Realität: Der Bundesnachrichtendienst und der US-Geheimdienst CIA haben Medienberichten zufolge über Jahrzehnte mehr als 120 Länder ausspioniert, darunter auch verbündete Staaten. Beide Geheimdienste kauften eine schweizer Firma für Verschlüsselungstechnik. Und so gelang es, den Ländern manipulierte Technologie zu verkaufen und dann die vermeintlich sichere Kommunikation abzuhören. Das ergaben Recherchen des ZDF, der  “Washington Post” und des Schweizer Fernsehens SRF. Dazu kommentierte ich bei MDR Aktuell.

(mehr …)

Lässt der Datenschutz bei öffentlichen Veranstaltungen noch Fotos zu?

Die Datenschutzgrundverordnung DSGVO gilt seit weit über einem Jahr. Doch wie kann man unter den heutigen Datenschutzbestimmungen bei öffentlichen Veranstaltungen noch Fotos machen? Und auf was muss man achten? Für MDR Aktuell habe ich mich auf die Suche nach Antworten gemacht.

(mehr …)

Mehr Kontrolle bei Zahlungen mit dem Smartphone

So gut wie jeder, der ein Smartphone hat, kennt das Problem. In der Rechnung tauchen Beträge von Drittanbietern auf, die ab und zu nicht einmal einer konkreten Firma zuzurechnen sind. Oft wurden diese Beträge abgebucht, ohne dass der Telefonkunde weiß, wofür. Eine Beschwerde wurde von den Telefonanbietern meist abgewiesen, mit dem Hinweis, sich an den Drittanbieter zu wenden. Das führte häufig erst nach monatelangem Hin-und-her zu Lösungen und dadurch zu vielen Kosten. Das soll sich ab heute ändern. Kornelia Kirchner befragte mich zu dem Thema für MDR Aktuell und wollte wissen, was sich genau ändert.

Hacker veröffentlicht 510.000 Zugangsdatensätze

510.000 Datensätze mit Zugangsdaten für Router, Server und smarte Haushaltsgeräte wurden in einer Liste durch einen Hacker im Internet veröffentlicht. Zu dem Fall befragte mich MDR Aktuell-Moderator Tim Deisinger.