Informationen zum Coronavirus

Meldungen des Robert-Koch-Instituts

Logo des Robert-Koch-Institutes

Die folgenden Informationen stammen vom Robert-Koch-Institut. Es erfasst kontinuierlich die aktuelle Lage zum neuen Coronavirus, bewertet alle Informationen, schätzt das Risiko für die Bevölkerung in Deutschland ein und stellt Empfehlungen für die Fachöffentlichkeit zur Verfügung. Es ist derzeit die wichtigste, zuverlässigste und ausführlichste wissenschaftliche Quelle rund um Corona.

(mehr…)

Anzahl der Toten im Verhältnis zur Einwohnerzahl

Sehr oft werden während der aktuellen Corona-Krise Länder genannt, die angeblich alles besser gemacht haben als Deutschland. Häufig wird dabei auf die Fallzahlen hingewiesen oder auf die niedrige Zahl der Toten. Doch das ist irrelevant, da diese Größe von der Gesamtzahl der Einwohner abhängt. Ich habe mir deshalb einzelne Staaten  (Belgien, Brasilien, Chile, China, Deutschland, Ecuador, Großbritannien, Guatemala, Österreich, Peru, Russland, Schweden, Schweiz und USA) herausgesucht und dort die Zahl der Toten auf 100.000 Einwohner berechnet.

(mehr…)


Social Media

Im Bereich Social Media gebe ich meine eigene Meinung weiter, veröffentliche meine Fotos, Videos, Beiträge und Reportagen. Außerdem teile ich Veröffentlichungen anderer Nutzer, die mich interessieren.


Radio und Fernsehen

Im Studio V3med in der MDR-Zentrale in Leipzig
Im Studio V3med in der MDR-Zentrale in Leipzig

Hier veröffentliche ich meine Beiträge und Kommentare, die ich für den Mitteldeutschen Rundfunk produziere.

Hacker dringen in Twitter-Accounts ein

Betroffen waren von dem Angriff auf Twitter waren unter anderem Ex-Präsident Barack Obama, US-Präsidentschaftskandidat Joe Biden, Amazon-Chef Jeff Bezos , Tesla-Chef Elon Musk, der US-Technikriesen Apple, der Fahrdienstleisters Uber sowie der Account von Microsoft-Gründer Bill Gates. Auf den Accounts wurde um Spenden via Bitcoins gebeten. Uta Georgi befragte mich bei MDR Aktuell zu dem Thema.

Bomber, Bomber, noch mehr Bomber – Wie die Junkers-Werke den Luftkrieg möglich machen

MDR Aktuell, 05.05.20

Die Junkers Flugzeug- und Motorenwerke in Dessau waren einer der größten Rüstungskonzerne des Deutschen Reiches. Hugo Junkers, der Gründer, wurde aber gleich nach der Machtübernahme 1933 von den Nationalsozialisten aus seiner eigenen Firma verbannt. Sein Nachfolger wollte dann Mitteldeutschland zu einem zweiten Ruhrgebiet und Junkers zum größten Unternehmen Deutschlands ausbauen. Innerhalb der Serie „Rüstungsschmiede Mitteldeutschland“ berichtete ich für MDR Aktuell über das Unternehmen.

(mehr …)

Betrug bei sächsischen Soforthilfen: Kriminelle versuchen Daten abzufischen

(mehr …)

Operation Rubikon half nicht der Demokratie

Ein Kommentar zu dem Spionage-Unternehmen von CIA und BND

Die „Operation Rubikon” ist kein neuer Spionage-Thriller. Nein. Es ist Realität: Der Bundesnachrichtendienst und der US-Geheimdienst CIA haben Medienberichten zufolge über Jahrzehnte mehr als 120 Länder ausspioniert, darunter auch verbündete Staaten. Beide Geheimdienste kauften eine schweizer Firma für Verschlüsselungstechnik. Und so gelang es, den Ländern manipulierte Technologie zu verkaufen und dann die vermeintlich sichere Kommunikation abzuhören. Das ergaben Recherchen des ZDF, der  “Washington Post” und des Schweizer Fernsehens SRF. Dazu kommentierte ich bei MDR Aktuell.

(mehr …)

Lässt der Datenschutz bei öffentlichen Veranstaltungen noch Fotos zu?

Die Datenschutzgrundverordnung DSGVO gilt seit weit über einem Jahr. Doch wie kann man unter den heutigen Datenschutzbestimmungen bei öffentlichen Veranstaltungen noch Fotos machen? Und auf was muss man achten? Für MDR Aktuell habe ich mich auf die Suche nach Antworten gemacht.

(mehr …)

Mehr Kontrolle bei Zahlungen mit dem Smartphone

So gut wie jeder, der ein Smartphone hat, kennt das Problem. In der Rechnung tauchen Beträge von Drittanbietern auf, die ab und zu nicht einmal einer konkreten Firma zuzurechnen sind. Oft wurden diese Beträge abgebucht, ohne dass der Telefonkunde weiß, wofür. Eine Beschwerde wurde von den Telefonanbietern meist abgewiesen, mit dem Hinweis, sich an den Drittanbieter zu wenden. Das führte häufig erst nach monatelangem Hin-und-her zu Lösungen und dadurch zu vielen Kosten. Das soll sich ab heute ändern. Kornelia Kirchner befragte mich zu dem Thema für MDR Aktuell und wollte wissen, was sich genau ändert.