Herzlich willkommen

Vor einem Jahr: Reportagen von der Balkanroute
Vor einem Jahr war ich für den MDR auf der Balkanroute unterwegs. Im Fernsehen, Internet und Radio berichtete ein Team des Senders in Zusammenarbeit mit arte über die Situation der Flüchtlinge vor Ort. Ich war für die Berichterstattung im Radio verantwortlich. Das Video entstand aus Eindrücken, die ich während der Reise mit der Bodycam aufzeichnete und aus einer Live-Reportage bei MDR INFO (heute MDR Aktuell).

Alle Berichte gibt es unter balkan.michael-voss.de zum Nachhören, Nachsehen und Nachlesen.

'Meine' Nachrichten bei Twitter


Eigene Beiträge bei MDR Aktuell

Kettenbriefe geistern seit Jahren durch die digitale Welt

Der Kettenbrief warnt vor "Ute Lehr"

Der Kettenbrief warnt vor „Ute Lehr“

Wer kennt Sie nicht? Warnmeldungen, die über Twitter, Facebook oder WhatsApp eintrudeln und das immer häufiger. Gewarnt wird zum Beispiel vor einem bestimmten Nutzer der ein Virus sei. Und dann gibt es auch Gutscheintipps, zum Beispiel aktuell gerade für eine Supermarktkette. Kann ich diesen Informationen vertrauen oder können die sogar schädlich sein? Für MDR Aktuell machte ich mich auf Antwort-Suche.
(mehr …)

App erkennt Gehirnerschütterung

App zum Erkennen von Gehirnerschüttungen: Startbildschirm (Screenshot der App)

App zum Erkennen von Gehirnerschüttungen: Startbildschirm (Screenshot der App)

Sportler haben ein erhöhtes Risiko eine Gehirnerschütterung zu erleiden. Beim Handball, beim Fußball aber auch beim Eishockey. Aber auch der ganz normale Radfahrer oder Fußgänger kann bei einem Unfall am Kopf verletzt werden. Eine App soll jetzt mithelfen, bei Bedarf und vor dem Eintreffen eines Arztes schnell zu erkennen, ob eine Gehirnerschütterung vorliegt. Für MDR Aktuell berichtete ich darüber.
(mehr …)

Weitere Beiträge

Alle meine Beiträge können Sie hier nachhören und -lesen.
Was ich erlebe...

Kommentar: Irgendwie schief gewickelt?

Unions-Menschenrechtsbeauftragte Steinbach verlässt die CDU, weil Bundeskanzlerin Merkel Flüchtlingen geholfen hat. Irgendwie schief gewickelt?

Berufliches

Mein eigener Lieblingsversprecher: Wie spricht man „CryptXXX“ aus?

Wenn ich im Studio denke „Niemand hört zu“ und dabei meine Beiträge produziere, gibt es ab und zu geniale Versprecher. Doch das hier ist echt die Krönung. Ich habe alles im Original stehen lassen, lediglich die Teile hinausgeschnitten, die fehlerfrei waren. Was herauskam, ist einfach toll.
(mehr …)

Prüfe deine Quellen
QuellenCheck
In der derzeit sehr aufgeheizten Diskussion über die Flüchtlingsproblematik werden sehr viele Falschmeldungen verbreitet. Deshalb ist es wichtig, Texte, Nachrichten, Meldungen u.ä. genau zu überprüfen. Auf einer Homepage habe ich dazu journalistisches Handwerkzeug zusammengepackt. Mehr dazu ist unter QuellenCheck.de zu finden.

Radiobeitrag

Die Kollegen von MDR INFO habe einen Beitrag über QuellenCheck produziert, Autor ist Uwe Jahn und alles lässt sich hier nachhören.

Zeitraffer

Zeitraffer – Die Welt in aller Kürze

Wenn ein Tag, eine Stunde oder auch nur eine Viertelstunde auf 30 Sekunden zusammengeschoben wird, entstehen Zeitrafferfilme. Gebäude, Berge und Pflanzen bleiben konstant – Menschen, Tiere, Fahrzeuge und Wolken eilen durch das Bild. Es sind ganz besondere Erinnerungen, die ich so eingefangen habe.

Über den Dächern von Halle

Von den Hausmannstürmen der Marktkirche in Halle hat man den besten Blick auf die Stadt. Ich habe es heute einmal mehr genossen.
(mehr …)

Alle Zeitraffer-Videos finden Sie hier.

Aktuelle Fotos

Mehr Fotos können Sie hier sehen.

Aktuelles Video

Polizeieinsatz in Leipzig

Heftig ging es am frühen Morgen des 23.10.16 in der Leipziger Innenstadt her. Eine Verfolgungsjagd, wie im Krimi… Worum es ging, weiß ich allerdings nicht.

Weitere Videos gibt es hier.
Urlaubserinnerungen

Schiffsfahrt auf dem Atlantik

Einer der Höhepunkte meines Teneriffa-Aufenthaltes 2016 war, das erste Mal Wale in der Natur sehen zu können. Dieses Video zeigt die schönsten Szenen davon.

Mehr Videos gibt es übrigens hier.

Ich bin Christ
Ich glaube an Jesus Christus. Und deshalb sage ich nicht nur „Ich bin Christ“, sondern betreibe auch das Internetangebot www.ich-bin-christ.de.

Das folgende Video erzählt in drei Minuten etwas darüber, was das für mich bedeutet.