Weniger Züge im Leipziger-City-Tunnel

Der Zweckverband für den Nahverkehrsraum Leipzig befürchtet eine Ausdünnung des S-Bahnverkehrs ab 2014. Geschäftsführer Oliver Mietzsch sagte MDR 1 RADIO SACHSEN, Grund sei die Kürzung der Mittel durch die sächsische Staatsregierung um zehn Millionen Euro.

Die Folge sei, dass das Mitteldeutsche S-Bahn-Netz dann nicht, wie gemeinsam mit dem Freistaat geplant, in Betrieb genommen werden könnte. Dazu gehöre, dass der für den Leipziger City-Tunnel vorgesehene S-Bahn-Takt von fünf Minuten nicht eingehalten werden könne, so Mietzsch. Er erwarte von der Staatsregierung, dass die im Doppelhaushalt 2013/2014 vorgesehen Kürzungen zurückgenommen werden.

10-Minuten-Takt bedeutet pro Linie und Stunde eine Fahrt

Nach bisheriger Planung sollen sechs Linien durch den Tunnel fahren:

  • S1: Oschatz – Leipzig Hbf – Leipzig-Messe
  • S2: Gaschwitz – Leipzig Hbf – Bitterfeld
  • S3: Stötteritz – Leipzig Hbf – Halle-Nietleben
  • S4: Geithain – Leipzig Hbf – Hoyerswerda
  • S5: Zwickau – Leipzig Hbf – Flughafen Leipzig/Halle
  • S5X:  Zwickau – Leipzig Hbf – Halle Hbf

Das würde bei einem 10-Minuten-Takt im City-Tunnel bedeuten, dass auf jeder Linie lediglich stündlich ein Zug fahren kann. Das wiederum ist ein deutlicher Rückschritt zu aktuellen Fahrplan.

(c) Michael Voß, www.michael-voss.de

Author: Michael Voß

Schreibe einen Kommentar