Toter und Verletzte bei ICE-Unfall in Sachsen-Anhalt

Nach einem schweren Unfall ist der Bahnverkehr in Sachsen-Anhalt gestört. Wie Bahnsprecher Böhnisch MDR INFO mitteilte, stieß an einem Bahnübergang zwischen Calbe und Köthen ein ICE mit einem Auto zusammen. Dabei wurde der PKW-Fahrer getötet. Nach Angaben der Bundespolizei umfuhr er die Halbschranken und wurde mit seinem Auto rund 200 Meter mitgeschleift. Der Lokführer und ein Zugbegleiter erlitten einen Schock. Die rund 200 Fahrgäste im ICE mussten den Zug verlassen. Im Fernverkehr kommt es nach Angaben der Bahn zu Verspätungen. Die Züge werden über Dessau umgeleitet.

(c) Michael Voß, www.michael-voss.de

Author: Michael Voß

Schreibe einen Kommentar