Dresdner Band CousCous präsentiert eigene CD

MDR INFO, 19.01.13
–> Beitrag anhören

In der letzten Nacht hat die Dresdner Band  “CousCous” die Party zu ersten CD gefeiert – die sogenannten Record-Release-Party. Vor einem halben Jahr hatte MDR INFO die Musiker bereits vorgestellt.  CousCous hatte nämlich über das Internet Menschen gesucht, die in ihre musikalischen Ideen investieren. Über das sogenannte Crowdfunding kam genug Geld zusammen, um die CD zu produzieren.

Die Stimmung im Dresdner Bärenzwinger direkt am Elbufer ist einfach gut. Auch bei Moritz Eßinger und Tine Schulz. Beide sind Couscous – er an den Tasten und an den Gitarren-Saiten und sie ist die Stimme der Zweipersonen-Band.

Ja, in zehn Minuten startet unsere Record-Releas-Party auf die wir uns schon wahnsinnig doll freuen. Ja, wir sind ganz gespannt und aufgeregt. – Es erwartet uns, also euch, uns auch, ein (Lachen) wahnsinnig schöner Abend.

Sympathisch frisch und angenehm normal – so werden die beiden den ganzen Abend auch auf der Bühne bleiben.

Seit dem letzten Zusammentreffen mit CousCous vor sechs Monaten sind die per Internet eingesammelten 4.400 Euro ausgegeben worden. Was ist seitdem passiert? Moritz Eßinger.

Unglaublich viel. Also, eigentlich viel mehr, als in ein halbes Jahr so reinpasst. Wir waren im Studio in London. Wir haben ein Album aufgenommen, wir haben das Album dann über die Distanz zwischen Dresden und London mit jeder Menge Telefonkonferenzen produziert. Wir haben eine Tour geplant

Der Start dieser Tour findet vor heimischen Publikum statt. Es ist eine Party, zu der Freunde, aber auch die Unterstützer aus dem Internet gekommen sind. Sie haben freien Eintritt – als Gegenleistung für die Geldspende. Es ist ein Konzert mit Wohnzimmeratmosphäre in dem historischen Gewölbe des Bärenzwingers. Zuhörer und Band kommen sich nah.

Atmosphäre ist auch beim Komponieren wichtig sozusagen als Geheimrezept von CousCous.

Ich setze mich ans Klavier. Wir haben dann meistens so ne kleine Kerze brennen. Das ist so unsere Kreativ-Kerze. Die heißt „Kompositions-Öllicht Nummer 3“ – also, dass steht wirklich drauf.  – Die heißt wirklich so. – Die heißt wirklich so. Und ich weiß: Da passiert schon von ganz von selber was, was dann auch die Tine inspiert. Und es geht dann einfach Schlag auf Schlag und plötzlich ist so ein Song fertig.

Tine Schulz fängt mir ihrer Stimme und der sehr lebendigen Mimik das Publikum ein. Doch auch das Publikum hat sie erwischt – die Sängerin schwärmt nach dem Auftritt und fühlt sich….

Ja, total glücklich. Wir haben ja jetzt auch die Rückmeldungen bekommen vom Publikum, dass die Leute auch berührt sind. Genau das wollen wir erreichen: Indem wir einfach unsere Emotionen zeigen und dann freuen wir uns total, wenn das auch in die Herzen der Zuhörer trifft.

Und das wird jetzt voll ausprobiert: In der nächsten Woche gibt es Konzerte in Chemnitz, Leipzig und Dresden. Danach geht es nach Nord- und West-Deutschland.

(c) Michael Voß, www.michael-voss.de

Author: Michael Voß

Schreibe einen Kommentar