Fahrt mit Hindernissen: S-Bahn vergisst Fahrgäste

Fehlende und falsche Informationen sorgen dafür, dass ich heute über eine Stunde länger auf dem Weg nach Halle war, als normalerweise. Sonst dauert die Fahr 35 Minuten, heute waren es eine Stunde und 40 Minuten. Mein Dank geht an die Deutsche Bahn AG.

7:05 Uhr, Bf. Leipzig-Gohlis

Fahrplantafel am Bf. Leipzig Gohlis

Am Bahnhof Leipzig-Gohlis warten rund zehn Leute auf den Zug nach Halle. Da er in Gegenrichtung nicht fuhr, aber weder die Informationsanzeige noch die Lautsprecher eine ensprechende Information für uns Fahrgäste haben, schaue ich auf die Bahn-App. Und tatsächlich: Schienenersatzverkehr. Im Schaukasten der Bahn ist lediglich die Information über Fahrplanänderungen “Nacht 9./10. bis 16. September 2012” zu lesen. Allerdings ist mit der Formulierung “Nacht” offenbar auch der folgende Tag gemeint, nur weiß ich das bislang nicht…

Eine Nachfrage an der Informationssäule bestätigt, dass um 7:20 Uhr der nächste Schienenersatzverkehr in Form von Bussen an der 200 Meter entfernten Haltestelle abfahren würde. Auf den Hinweis, weshalb es keine Ansagen oder Informationen auf dem Dislplay gebe, wusste die Dame am anderen Ende der Leitung nichts zu sagen

7:15 Uhr, Haltestelle Georg-Schumann-Straße

Veralteter Fahrplan an der Haltestelle des Busses

An der Haltestelle des Schienen- ersatzverkehrs hängt noch ein Fahrplan des Schienen- ersatzverkehrs vom  01./02. September. Die aktuellen Pläne sind nicht vorhanden.

7:22 Uhr Haltestelle Georg-Schuhmann-Straße

Der Bus verschwindet, ohne Fahrgäste mitzunehmen.

Der erste Bus weigert sich, die hier wartenden 15 Fahrgäste mitzunehmen. Es gäbe keinen Platz mehr. Ein gemütlich sitzender Schaffner fordert mich auf, den Bus zu verlassen, weil er pünktlich abfahren möchte. Es käme noch ein weiterer Bus. Und damit verschwindet der Schienenersatzverkehr. Zehn Minuten später nimmt uns ein anderer Bus mit.

7:55 Uhr, Bahnhof Schkeuditz

Die S-Bahn fährt ab, obwohl der Bus gerade ankkommt.

Der Bus des Schienen- ersatzverkehr biegt auf den Bahnhofsvorplatz ein. In diesem Moment setzt sich die S-Bahn in Richtung Halle in Bewegung. Mit an Bord der Schaffner, der genau wusste, dass unser Bus noch kommen würde. Schließlich hatte er uns auf den Bus hingewiesen. Für mich ist es die zweite S-Bahn, die ich an diesem Tag verpasse.

8:42 Uhr, Halle Hbf

Eine Stunde später als normal erreiche ich Halle.

(c) Michael Voß, www.michael-voss.de

Schüler Michael weiht die City-S-Bahn ein

Der HVV hat die 22 mit auf die Teilnehmerliste gesetzt, weil sie als jugendliche Eisenbahnfans namentlich bekannt sind. HVV-Kommentar: “Ihr Hobby muß schließlich auch mal amtlich gewürdigt werden.” Für 22 Hamburger Jungen ist heute ein ganz großer Tag. Sie sind nämlich zusammen mit 800 eingeladenen Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft Ehrengäste bei einem bedeutenden Ereignis unter Tage: der Eröffnung der gesamten City-S-Bahn.
Quelle: Hamburger Abendblatt
(mehr)