Ausbruch des Feuervulkans in Guatemala

Guatemala hat zahlreiche Vulkane. Die meisten sind nicht aktiv. Dieses Foto habe ich 2015 aufgenommen. Die Parkanlage im Vordergrund ist beim aktuellen Ausbruch des Feuervulkans zerstört worden. Hier im Club La Reunion hatte ich ein Wochenende verbracht.

Guatemala stellt Suche nach Vermissten ein

Die Suche nach Opfern des Vulkanausbruchs in Guatemala wird immer gefährlicher. Nun hat der Katastrophenschutz erklärt, dass keine Rettungsmannschaften mehr in das betroffene Gebiet ausschwärmen.
(mehr und Informationen zur Quelle)

Im Gottesdienst vom Lavastrom überrascht

Der Ausbruch des Feuervulkans brachte Guatemala viele Tote und Zerstörung. Pastor Hans-Claus Ewen lebte selbst im Land und berichtet von Christen, die während des Gottesdienstes von der Lava erfasst wurden, und erklärt, welche Chance diese Katastrophe für die Einheit der Christen im Land bietet.
(mehr und Informationen zur Quelle)

Schlammlawinen erschweren Arbeiten an Vulkan in Guatemala

Regen und Schlammlawinen haben die Rettungsarbeiten am Volcán de Fuego in Guatemala erschwert. An drei Stellen bahnten sich Ströme aus Wasser, Schutt und Vulkangestein einen Weg in das Tal, wie das Institut für Vulkanologie am Freitag mitteilte.
(mehr und Informationen zur Quelle)

Sein Foto ging um die Welt: Concepción Hernández starb nun an seinen schweren Verbrennungen

Prensa Libre vom 05.06.18
Prensa Libre vom 05.06.18
Das Foto, welches Concepción Hernández als Überlebenden des Vulkansausbruchs zeigte, ging um die Welt. Er saß am Straßenrand voll von Schlamm und erkalteter Lava. Doch der 88-jährige Guatemalteke hat seine schweren Verbrennungen nicht überstanden. Er verstarb bereits am Mittwoch in einem Krankenhaus. Das berichtet die Zeitung Prensa Libre.

Weitere Meldungen