Kommentar: Union, FDP und Grüne können sich jetzt in Ruhe um Inhalte kümmern

Die AfD hat 12,6 Prozent bekommen, repräsentiert insofern nicht ganz Deutschland, wie sie immer sagte, sondern einen kleinen Teil. Und jetzt packen wir die Partei dahin, wo sie hingehört: in die Gruselkammer deutscher Geschichte.

Die SPD hat sich in die Opposition verzogen. Das ist gut, denn sie braucht deutlich eine Erholung.

CDU/CSU, als stärkste Fraktion im neuen Bundestag, FDP und Grüne können jetzt in Ruhe auf Inhalte setzen und eine neue Koalition bilden. Das finde ich gut. Umweltpolitik ist wichtig für die Zukunft, die Liberalen werden für den Ausgleich sorgen und die Union wird konservative Elemente einbringen. Das wird schwierig, aber wird genau die Inhalte behandeln, die in den letzten Monaten viel zu kurz kamen.

(Hinweis: Das Ergebis der AfD wurde nachträglich dem vorläufig amtlichen Endergebnis angepasst, welches niedriger ist, als die ersten Hochrechnungen.)

Author: Michael Voß