In eigener Sache: Ab 1. Januar übernehme ich den Vorstandvorsitz beim Christlichen Medienverbund KEP e.V.

Michael Voß übernimmt im Januar 2018 den Vorsitz des Christlichen Medienverbundes KEP e.V. von Margarete Hühnerbein.

Michael Voß übernimmt Vorstandsvorsitz beim Christlichen Medienverbund KEP (Text der Pressemitteilung)

Radiojournalist aus Halle folgt auf langjährige Vorsitzende Margarete Hühnerbein

WETZLAR. Der Rundfunkjournalist Michael Voß wird zum 1. Januar 2018 den Vorstandsvorsitz des Christlichen Medienverbundes KEP übernehmen. Voß folgt in dieser Position auf Margarete Hühnerbein, die dieses Amt seit Februar 2002 innehatte. Die Kauffrau aus Haiger (Mittelhessen) gibt das Leitungsamt auf eigenen Wunsch ab und wird dem Vorstand des Christlichen Medienverbundes weiterhin angehören.

„Ich freue mich, dass wir gerade in Zeiten des digitalen Wandels den Vorsitz in jüngere und fachlich gute Hände übergeben können“, sagte Hühnerbein: Michael Voß ist einer „von den Neuen“ in unserer Leitungsarbeit. Und er verfüge unter anderem „über hervorragende Qualifikationen und berufliche Erfahrungen im Bereich Social Media – das ist genau das, was wir heute brauchen.“

In ihrer fast 16-jährigen Amtszeit als ehrenamtliche Vorstandschefin, die ihr „immer viel Freude gemacht“ und durch die sie selber „eine große Bereicherung erfahren“ habe, sei es ihr zudem „immer wichtig gewesen, dass unsere Gremien stets eine gute Ausgewogenheit von fachlichen und geistlichen Mitgliedern“ repräsentierten. Das heiße auch, „immer für Erneuerung und Verjüngung bereit zu sein“. Für sie sei es daher logisch, dass auch sie selbst ihre ehrenamtliche Führungsverantwortung rechtzeitig in jüngere Hände übergebe. Die Mutter von vier Kindern ist zudem Stellvertretende Vorsitzende der überkonfessionellen Evangelisationsbewegung proChrist. Seit 2007 ist sie in zweiter Ehe mit dem Pfarrer Hartmut Hühnerbein verheiratet. Zu der großen Familie gehören neben insgesamt sieben erwachsenen Kindern inzwischen auch neun Enkelkinder.

Michael Voß (geb. 1965) sieht den digitalen Wandel als „eine der größten und spannendsten Herausforderungen für unsere Mediengesellschaft. Auch und gerade für Christen in den Medien bieten diese gravierenden Veränderungen enorme Chancen und Aufgaben.“ Er freue sich, diesen Wandel zusammen mit dem Vorstand beim Christlichen Medienverbund KEP „medienethisch verantwortlich begleiten und mitgestalten zu können“. Der Beruf des Journalisten sei für ihn „der Traumberuf“. Und als Christ sehe er seine Talente und im Medienbereich erworbene Kompetenzen als von Gott geschenkte Gaben: „Es ist für mich selbstverständlich, dass ich diese Gaben nicht nur zum Geldverdienen einsetze, sondern auch in der christlichen Medienarbeit.“ Der vor rund vier Jahrzehnten formulierte Leitgedanke des Christlichen Medienverbundes „Mehr Evangelium in den Medien“ sei auch im digitalen Zeitalter aktuell: „Wir müssen heute zeigen und definieren, wie das geht. Ich freue mich auf diese ehrenamtliche Aufgabe.“

Voß gehört seit 2016 dem Vorstand des Christlichen Medienverbundes KEP an. Hauptberuflich ist er seit 25 Jahren für den Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) tätig, zurzeit als Redakteur für das Nachrichtenradio MDR Aktuell im Funkhaus Halle. Er berichtet u.a. über digitale Technologien und ist für die Rubrik „Faktencheck“ zuständig. Außerdem koordiniert er am Trimedialen Newsdesk in Leipzig die Zusammenarbeit zwischen Radio, Fernsehen und Internet. Voß ist verheiratet und Vater eines erwachsenen Sohnes, in den Neunzigerjahren lebte die Familie für zwei Jahre in Guatemala.

Geschäftsführer Christoph Irion dankte Margarete Hühnerbein „für das jahrelange, verlässliche, außerordentlich vertrauensvolle und zugleich so wirkungsvolle ehrenamtliche Engagement” an der Spitze des Christlichen Medienverbundes KEP: „Die Arbeit von Margarete Hühnerbein hat wirklich sichtbare Spuren in unserer christlichen Medienarbeit hinterlassen.” Gemeinsam mit dem langjährigen früheren Geschäftsführer Wolfgang Baake habe sie dazu beigetragen, „dass der Christliche Medienverbund KEP mehr als vier Jahrzehnten nach seiner Gründung noch immer eine wirklich junge und frische christliche Medieninitiative ist”. Er sei „sehr dankbar“, dass Hühnerbein auch weiterhin „mit ihrer großen Erfahrung verantwortlich im Vorstand mitarbeiten wird“. Sein Dank gelte auch Michael Voß für die Bereitschaft, ehrenamtliche Verantwortung zu übernehmen: „Ich persönlich und wir alle freuen uns auf die weitere gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.“

Der Christliche Medienverbund KEP e.V. beschäftigt an den Standorten Wetzlar, Berlin und Jerusalem knapp 30 fest angestellte Mitarbeiter und orientiert sich inhaltlich an den Positionen der Deutschen Evangelischen Allianz. Er produziert u.a. die Publikationen Christliches Medienmagazin pro sowie Israelnetz Magazin (Print, Online, Social Media) und bietet professionelle Media-Dienstleistungen an. Pro behandelt Entwicklungen in der Medienwelt und bezieht zu aktuellen Themen aus Gesellschaft, Kirche und Politik aus christlicher Sicht Stellung. Die Zeitschrift Israelnetz Magazin berichtet über aktuelle Entwicklungen in Israel und dem Nahen Osten. Beide Magazine erscheinen sechs Mal im Jahr und erzielen eine Printauflage von je rd. 75.000 Exemplaren. (KEP/iri)