Zeugen gesucht

Tatort: Halle, Liebenauer Straße, Zeit: Freitag, 22.03.19, 09:33 Uhr

Aus diesem Fahrzeug stieg der Täter aus: Der Mann ist auf dem Foto teilweise zu sehen. Auch das Autokennzeichen ist bekannt und liegt der Kriminalpolizei vor.
Aus diesem Fahrzeug stieg der Täter aus: Der Mann ist auf dem Foto teilweise zu sehen, hier nur unkenntlich gemacht. Auch das Autokennzeichen ist bekannt und liegt der Kriminalpolizei vor.

Am Freitag, 22.03.19, 09:33 Uhr stieg der Fahrer dieses Fahrzeuges aus, ging um seinen Wagen herum bedrohte mich und nahm mich danach in den Würgegriff. Nach dem ich lautstark um Hilfe schrie, ließ er los und flüchtete mit seinem Wagen.

Hier geschah es

Was zuvor geschah

Zuvor war der Wagen rückwärts aus der Nickel-Hoffmann-Straße kommend in die vorfahrtberechtigte Liebenauer Straße eingebogen. Ein älterer Herr konnte mit seinem Fahrrad noch auf die Gegenfahrbahn ausweichen und so an dem oben abgebildeten Mercedes vorbeikommen. Da ich den Eindruck hatte, dass der Mercedes-Fahrer (der spätere Täter) von all dem nichts mitbekommen hatte, machte ich die Geste “Langsam fahren und halten” mit meinen Händen. Er fuhr trotzdem weiter, konnte aber am Radfahrer nicht vorbei, da es inzwischen Gegenverkehr gab. So klopfte ich an sein Fenster.

Nun ging das Fenster auf der Beifahrerseite herunter und es brach ein Schwall an Schimpfworten und Beschuldigungen über mich ein. Außerdem sagte jener Herr, er wolle weiterfahren. Ich meinte, dass ich sein Nummernschild fotografieren und eine Anzeige aufgeben werde. Darauf stieg er aus, lief hinten um den Wagen herum und kam mit geballter Faust (die habe ich auf dem Fotos, welches ich aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht veröffentliche) auf mich zu. Dann wurde ich in den Würgegriff genommen. Ich schrie um Hilfe. Niemand kam. Autos fuhren vorbei. Menschen, die eben noch da waren, verschwanden. Aber der Mann ließ von mir ab. Ob es daran lag, dass ich mich wehrte oder er Angst vor der Öffentlichkeit hatte, weiß ich nicht. Er sprang in den Wagen und fuhr weg.

Wenn Sie etwas gesehen haben: Melden Sie es!

Ich stand neben diesem schwarzen Wagen. Der Mercedes hielt direkt daneben. Das Foto habe ich später aufgenommen.
Ich stand neben diesem schwarzen Wagen. Der Mercedes hielt direkt daneben. Das Foto habe ich später aufgenommen.

Mehrere Personen waren in der Nähe. Es wäre schön, wenn Sie sich bei mir oder auf dem örtlichen  Polizeirevier, An der Fliederwegkaserne 17, 06130 Halle (Tel. 0345 224 2224, Journalnummer 51.1 5451 2019)  melden könnten.

Zeigen Sie Courage! Oder wollen Sie als nächstes von diesem Menschen angegriffen werden?