Unterwegs mit der Mansfelder Bergwerksbahn

Station Bocksthal: Rechts mündet die ehemalige Strecke von Helbra ein
Station Bocksthal: Rechts mündet die ehemalige Strecke von Helbra ein

Seit dem 15. November 1880 verkehrt diese Bergwerksbahn durch das Mansfelder Land. Alle ehemals vorhandenen Strecken umfassen insgesamt 95 Kilometer, wovon heute 11 Kilometer für den Museumsbetrieb zwischen Benndorf erhalten geblieben sind. Auf 750 mm Spurbreite geht es zwischen den Städten, Fördern, ehemaligen Gruben und Halden durch das ehemalige Kupferbergbaugebiet.

Eine faszinierende Bahn – die ich heute kennen lernen konnte.

Bahnhof Benndorf

Station Bocksthal

Bahnhof Siersleben

Blick in das Gleisdreieck Siersleben
Blick in das Gleisdreieck Siersleben

Dieser Bahnhof ist in Form eines Gleisdreiecks mit mittigen Bahnsteigen erstellt. Hier zweigen die Strecken nach Hettstedt und Benndorf ab. Die dritte Strecke führte früher zum Otto-Brosowski-Schacht. Heute endet die Strecke gleich hinter dem Bahnhof und wird lediglich zum Wenden von Zügen und Lokomotiven genutzt.

Haltepunkt Paradies

Hinweis

Diese Seite wird zur Zeit noch erstellt und ist nicht vollständig.

Author: Michael Voß