Mein Wunsch an die Nutzer des Internets

Der Umgang im Internet wird immer ungemütlicher. Menschen werfen anderen Dinge vor, ohne auf Höflichkeit, Umgangsformen und Wahrheit Rücksicht zu nehmen. Hier sollte jeder, den das stört, deutlich aber unter Berücksichtigung der zivilisierten Umgangsformen, seine Meinung sagen.

Liebe statt Hass. Wahrheit statt Lüge. Hilfe statt Meckern. Glaube statt Verzweiflung. Objektivität statt Subjektivität. Helfende Samariter statt vorübergehende Priester. Und ein wenig mehr von Jesus in uns allen… Dann läuft es auf jeden Fall besser.

Meine heutige Antworr auf einen Hass-Kommentar im Internet

Grübel stellt sich hinter Blasphemie-Verbot

Der Beauftragte der Bundesregierung für Religionsfreiheit, Markus Grübel, will am deutschen Blasphemie-Paragrafen festhalten. Am Dienstagabend erhielt er bei einer Veranstaltung im Entwicklungshilfeministerium Widerspruch: Von der Menschenrechtsexpertin der SPD und jenem dänischen Journalisten, der 2005 die Mohammed-Karikaturen druckte.

Quelle: Christliches Medienmagazin pro
(mehr)

Die heilige Alexa

Die Anglikanische Kirche in England bietet seit über einem Jahr einen Dienst über den Sprachassistenten Alexa an. Der werde rege genutzt, stellt die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) fest. Für elektronische Spenden, aber auch für Anfragen zum Glauben.

Quelle: Christliches Medienmagazin pro
(mehr)

Bibel und Evolutionstheorie – Geht das zusammen?

In der Ausgabe 6/2018 des Christlichen Medienmagazins pro war ein Interview mit der gläubigen Physikerin Prof. Dr. Barbara Drossel von der Technischen Universität Darmstadt abgedruckt. Darin sagt die Wissenschaftlerin, dass sie von der Evolutionstheorie überzeugt ist. Dies rief viele Einwände und Kommentare der Leser hervor, unter anderem von der Studiengemeinschaft „Wort und Wissen“. Deshalb hat die pro das folgende Streitgespräch zwischen dem Chemiker Boris Schmidtgall von „Wort und Wissen“ und Barbara Drossel organisiert.

Das Christliche Medienmagazin pro veröffentlicht übrigens regelmäßig Videos. Sie finden diese hier.

Quelle: Christliches Medienmagazin pro
(mehr)

Ex-Papst kritisiert Gottlosigkeit in Kirche und Gesellschaft

Der frühere Papst Benedikt XVI. hat als zentrale Ursache für Missbrauchsfälle in der Katholischen Kirche die Gottlosigkeit und eine Entfremdung vom Glauben benannt. In seinem Aufsatz „Ja, es gibt Sünde in der Kirche“ konstatiert er auch eine Abkehr von der katholischen Sexualmoral.

Quelle: Christliches Medienmagazin pro
(mehr)

Mehrheit der Christen praktiziert Glauben nicht

Die meisten Westeuropäer identifizieren sich als Christen. In den Gottesdienst gehen nur wenige. Das legt eine Studie des Pew Research Centers über Glauben und religiöse Praktiken offen. Die christliche Identität wirkt sich demnach auch auf die Haltung gegenüber Minderheiten aus.

Quelle: Christliches Medienmagazin pro
(mehr)

Immer mehr US-Amerikaner sehen Bibel skeptisch

Mehr als jeder dritte US-Amerikaner liest niemals in der Bibel, knapp die Hälfte hat keinen Bezug zum Heiligen Buch der Christen. Das hat eine Studie im Auftrag der Amerikanischen Bibelgesellschaft ergeben. Sie zeigt auch: Wer die Bibel liest, spendet deutlich mehr Geld für wohltätige Zwecke.

Quelle: Christliches Medienmagazin pro
(mehr)