Konversionstherapien – was soll da eigentlich verboten werden?

Ein Verbot von Konversionstherapien, die menschenverachtende Praktiken umfassen, ist zu begrüßen. Ein generelles Verbot der Beratungstätigkeit oder bloßer Informationsweitergabe zu Veränderungsmöglichkeiten würde die Selbstbestimmung und Freiheit des mündigen Bürgers untergraben.

Ein Gastbeitrag von Uwe Heimowski und Reinhardt Schink im Christlichen Medienmagazin pro

Quelle: Christliches Medienmagazin pro
(mehr)

Pro und Contra: Sollten „Konversionstherapien“ verboten werden?

Homosexualität ist keine Krankheit und muss nicht therapiert werden: So hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) begründet, warum er sogenannte Konversionstherapien verbieten möchte. Die Deutsche Evangelische Allianz hat sich gegen das Vorhaben gewandt. Beide haben nachvollziehbare Gründe. Auch bei pro gibt es verschiedene Positionen.

Quelle: Christliches Medienmagazin pro
(mehr)

Beim Gebet der Abgeordneten ist Politik tabu

Der Thüringer CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Weiler ist Katholik, Mitveranstalter eines Gebetsfrühstücks für Abgeordnete und er setzt sich für Christen in der Türkei ein. Am Dienstag war er Gast in der Berliner Vetretung der Deutschen Evangelischen Allianz.

Quelle: Christliches Medienmagazin pro
(mehr)