Streik bei der Bahn – ein Selbstversuch

Wartende Fahrgäste in Halle Hbf
Wartende Fahrgäste in Halle Hbf
06.09.14 – Heute wollte ich eigentlich mit dem IC 2353 nach Berlin fahren. Es ist der zweite Tag für mich auf der Funkausstellung. Doch die kleine Lokführergewerkschaft GDL streikt. Der Zug hat über zwei Stunden Verspätung. Hier ist das Protokoll des Versuches, trotzdem per Bahn nach Berlin zu kommen.

06:25 Uhr: 140 Minuten später
Verspätung um 6:25 Uhr laut Bahnhofstafel
Verspätung um 6:25 Uhr laut Bahnhofstafel
Gegen 06:25 Uhr zeigt die Bahnhofstafel im Internet bereits 140 Minuten Verspätung. Der Zug wurde also offenbar irgendwo gestoppt. Die 140 Minuten dürften eine Schätzzeit sein, da der Streik ja eigentlich 180 Minuten dauern soll. Eigentlich soll es um 08:03 Uhr los gehen.
07:35 Uhr: Das Frühstück wird ausgedehnt
Die nächste Zugverbindung im Internet gen Berlin wird mit 10:30 Uhr angegeben. Ich beschließe, mein Frühstück etwas auszudehnen.
08:00 Uhr: Um 9:32 Uhr fährt offenbar eine Privatbahn ab Leipzig nach Berlin
Zugverbindung über Leipzig nach Halle
Zugverbindung über Leipzig nach Halle
Im Internet werden jetzt Ersatzverbindungen angezeigt. Um 9:31 Uhr fährt offenbar von Leipzig aus eine Privatbahnen nach Berlin. Dann werde ich jetzt versuchen, mit der S-Bahn nach Leipzig zu fahren.
08:40 Uhr: Museumszug-Sonderfahrt verlässt Halle Hbf
Museumszug in Halle Hbf
Museumszug in Halle Hbf
Ein Museumszug aus Reichsbahnwagen verlässt als Sonderfahrt den Hauptbahnhof in Halle. Wenigstens das läuft.
08:48 Uhr: Die S-Bahn nach Leipzig wird ebenfalls bestreikt und versperrt das Gleis
Die S-Bahn nach Leipzig steht im Gleis 1 und versperrt den Weg. Sie wird bestreikt und als Blockade eingesetzt.
08:55 Uhr: Ein verspäteter IC kann aufgrund einer Streckenblockade nicht einfahren
Regionalzug blockiert Gleis des IC
Regionalzug blockiert Gleis des IC
Da ein Regionalzug das Gleis 7 versperrt, kann ein verspäteter IC nicht in Halle Hbf einfahren. Damit bekomme ich die Privatbahn in Leipzig Hbf nicht.

09:05 Uhr: Der IC nach Leipzig fährt nun doch
Der IC nach Leipzig fährt mit geringer Verspätung
Der IC nach Leipzig fährt mit geringer Verspätung
Ich sitze im IC nach Dresden über Leipzig. Ich hoffe, in Leipzig rechtzeitig anzukommen, um dann den Privatzug Interconnex nach Berlin zu bekommen.

Kompliment an die Bahn: Sie hob die IC-Zuschläge auf, so dass auch S-Bahnreisende den Zug nutzen konnten. Das ist unkomplizierter Service.

09:34 Uhr: Interconnex erreicht
Sogar Sitzplätze waren im Interconnex frei
Sogar Sitzplätze waren im Interconnex frei
Nun geht es weiter nach Berlin mit dem Interconnex. Der Zug gehört zu einer Privatbahn und wird nicht bestreikt. Ich darf aber für 27,00 Euro ein Ticket kaufen, da hier keine Fahrscheine der DB gelten.
10:48 Uhr: Ankunft in Berlin Südkreuz
Interconnex in Berlin Südkreuz
Interconnex in Berlin Südkreuz
Dank der zur Veolia-Gruppe gehörenden Privatbahn Interconnex komme ich mit Umwegen in Berlin an.
11:40 Uhr: Ankunft am Bahnhof Messe-Nord
Ringbahn am ICC
Ringbahn am ICC
Auch die Berliner S-Bahn kämpft noch mit Ausfällen und Verpätungen. Gegen 11:10 Uhr komme ich am Messebahnhof an. Mein ursprünglicher IC 2353 wird um kurz vor 12:00 Uhr in Berlin erwartet.

Um die jeweilige Position lesen zu können, klicken Sie bitte auf das Plus-Zeichen.

Author: Michael Voß

Schreibe einen Kommentar