Sicherheitslücke bei Herzschrittmachern: 13.000 deutsche Patienten müssen für Update ins Krankenhaus

Der Pharmakonzern Abbott bestellt weltweit Herzpatienten für ein Software-Update ins Krankenhaus – auch in Deutschland. Die Mini-Defibrillatoren in ihrer Brust haben eine potenziell gefährliche Schwachstelle.
Quelle: Spiegel online
(mehr)