Satya Nadella: Microsofts neuer Chef zum Anfassen in Berlin

Microsoft CEO Satya Nadella
Microsoft CEO Satya Nadella (vorne)

12.11.14 (MDR INFO) – Für dem neuen Microsoft Chef Satya Nadella war es eine Premiere: Das erste Mal kam er in der neuen Funktion nach Deutschland. Und dort traf er nicht nur Großkunden, sondern auch Studenten der Technischen Universität Berlin. Angekündigt war ein Vortrag über das Potential neuer Technologien. Doch es kam ganz anders.

Er unterscheidet sich deutlich von seinem Vorgänger: Vorbei sind Steve Ballmers Ur-Schreie auf der Bühne. Der Neue kommt leise durch die Tür herein, die eigentlich der Notausgang aus dem Vortragssaal ist. Microsoft-Chef Satya Nadella ist der freundlich zurückhaltende Intellektuelle, der aber richtig voller Energie sprühen kann, wenn er von seinen Ideen erzählt.

“Ich sitze hier?”, fragt er bescheiden den Gastgeber.

Insgesamt wird der Nachmittag fast familiär. Viel private Erfahrung gibt der Firmenchef an die 1.200 Studenten und Uni-Mitarbeiter weiter. Seine Einstellung zur Arbeit sei eine ganz besondere, meint Nadella.

Wenn immer du etwas tust, was du liebst, findest du Zeit dafür. Wenn du aber etwas Arbeit nennst, dann hast du wirklich keine Zeit.

Es wirkt fast wie ein Lebensberaterkurs, der hier im Audimax der Technischen Universität Berlin stattfindet. Man merkt es Satya Nadella an, wie er die Studenten motiveren will.

Folge deiner Leidenschaft, folge den Sachen, die für dich interessant sind, die dich erfüllen und die Dinge werden funktionieren.

Fünf Prozent der Belegschaft komme jedes Jahr über die Unis oder das College zu Microsoft. Mit Wettbewerben sei sein Unternehme immer auf der Suche nach frischen Ideen.

Nadellas Lieblings-Idee bei Microsoft, die ihm selbst sehr viel Spaß bringe, sei Skype. Bevor der Konzern diese Firma übernahm, war Skype nur zum Telefonieren mit Videobild geeignet. Nun sei man dabei, eine Simultan-Übersetzung einzubauen – ein Computerprogramm welches eine Fremdsprache im selben Moment ins Englische übersetzt und auch selbst spricht.

Übrigens: Die Sprache, die wir gerade trainieren, ist Deutsch. Und viele meiner deutschsprachigen Freunde sagen, dass die englische Übersetzung viel besser sei als der deutsche Text. Hoffentlich bekommen wir das noch hin.

Ganz am Ende seines Vortrages ist der Microsoft-Chef dann doch noch im technischen Bereich angekommen. Windows 10, so sagt Satya Nadella, solle kommendes Jahr auf den Markt kommen und sowohl auf Tablets als auch auf Computern und Smartphones laufen. Die Oberfläche sei auf jedes Ausspielgerät extra angepasst.

Nach 38 Minuten ist der Kurzbesuch in der TU Berlin vorbei. Und raus geht es für Nadella wieder unauffällig durch den Notausgang.

Author: Michael Voß

Schreibe einen Kommentar