Papst tritt zurück

Papst Benedikt XVI. tritt zurück.Vor den Kardinälen in Rom teilte er mit:

Nachdem ich wiederholt mein Gewissen vor Gott geprüft habe, bin ich zur Gewissheit gelangt, dass meine Kräfte infolge des vorgerückten Alters nicht mehr geeignet sind, um in angemessener Weise den Petrusdienst auszuüben.

(…)

Im Bewusstsein des Ernstes dieses Aktes erkläre ich daher mit voller Freiheit, auf das Amt des Bischofs von Rom, des Nachfolgers Petri, das mir durch die Hand der Kardinäle am 19. April 2005 anvertraut wurde, zu verzichten, so dass ab dem 28. Februar 2013, um 20.00 Uhr, der Bischofssitz von Rom, der Stuhl des heiligen Petrus, vakant sein wird und von denen, in deren Zuständigkeit es fällt, das Konklave zur Wahl des neuen Papstes zusammengerufen werden muss.

Ich bin kein Katholik – und ich denke in vielem anders. Aber ich bin Christ. Mein Respekt gilt einem Christen, die die Verkündung der Botschaft Jeus Christi in den Mittelpunkt seines Lebens gestellt hat. Und mein Respekt gilt dieser Bescheidenheit, dass Amt abzugeben, weil er sich selbst nicht mehr in der Lage dazu sieht, es auszufüllen. Und mein größter Respekt gilt der Tatsache, dass der Papst diese Entscheidung mit Gott getroffen hat und sich dazu auch bekennt.

(c) Michael Voß, www.michael-voss.de

Author: Michael Voß

Schreibe einen Kommentar