Montagsdemos: Sachsen lehnt Forderung Leipzigs nach 3.000 Polizisten ab

07.02.15 – In Leipzig ist die für Montag beantragte Legida-Demonstration verboten worden, während die Gegendemonstrationen stattfinden dürfen. Hintergrund ist, dass die Stadt 3.000 Polizisten angefordert hat, der Freistaat Sachsen aber nur 1.000 Polizisten genehmigte. Das wiederum sehen der Leipziger Polizeipräsident und der Oberbürgermeister als zu gering an, weil bereits beim letzten Einsatz mit 2.000 Polizisten gewaltsamen Auseinandersetzungen nicht verhindert werden konnten. Sachsen wiederum ist der Meinung, 1.000 Polizisten seien ausreichend.

Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) schrieb jetzt einen Hilferuf an Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU), der demnächst als Oberbürgermeister-Kandidat für Dresden zur Verfügung steht. Das Schreiben liegt inzwischen öffentlich vor: http://www.l-iz.de/wp-content/uploads/2015/02/20150206_brief_obm_an_ulbig_brief.pdf

Author: Michael Voß