Microsoft startet Windows 8.1 – Der Start-Button ist wieder da

MDR INFO, 18.10.13
–> Beitrag anhören

Offiziell seit heute bietet Microsoft eine neue Version seines Betriebssystemes an: Windows 8.1. Da es mit dem Verkauf in Neuseeland begann, kann man es wegen der Zeitverschiebung im Internet in Deutschland schon seit gestern 13 Uhr herunterladen. Der Schritt, den Microsoft geht, ist eher ungewöhnlich. Immerhin war noch vor knapp einem Jahr die ursprüngliche Windows-8-Version mit einem Riesenwerbeaufwand eingeführt worden.

Eigentlich war es wohl der fehlende Start-Button, der die Nutzer zur Verzweiflung gebracht hat. Immer wieder gab es aus Gewohnheit Klicks in der unteren linken Ecke des Bildschirms. Aber da fehlte er. Digital entsorgt sozusagen. Und verwirrt waren die Nutzer auch von den großen Kacheln, die sich quer über den Bildschirm – dem  Desktop – verteilten. Es sah aus wie der bisherige Desktop, nur mit übergroßen Icons, die vielleicht für Sehbehinderte eine Hilfe waren. Gerade für Menschen, die im Büro mit einer älteren Version arbeiteten und zu Hause eine neue hatten, war das Hin und Her störend.


So waren die Absatzzahlen auch geringer, als es sich Microsoft erhofft hatte.

Kein Wunder, dass Firmenboss Steve Ballmer den Kunden versprach: “Der Startbutton kommt wieder.” Nun ist er da.

Für Nutzer von Windows 8 ist der Umstieg sogar kostenfrei. Sie können sich 8.1 direkt aus dem Internet herunterladen. Alle anderen müssen zahlen.

Es gibt einige Änderungen: Rolle rückwärts heißt es nicht nur beim Start-Button, sondern auch beim Desktop. Die traditionelle Ansicht mit den kleinen Icons man kann jetzt wieder sofort beim Start aufrufen. Und wer einen Touchscreen hat, der kann auch die großen Kacheln wählen, wenn sie ihm gefallen. Die Suchfunktion ist laut Microsoft verbessert worden. Und es soll wieder mehr Möglichkeiten geben,  das System den eigenen Wünschen anzupassen. Außerdem gibt es eine neue Version des Internet Explorers.

Für Feinschmecker startet ein neues, gleich integriertes Programm: „Kochen und Genuss“ heißt es und ist ein digitales Kochbuch. Bei eingeschalteter Kamera kann man mit Gesten die digitalen Seiten zum Umblättern bringen. Das erspart Fettflecken auf der Tastatur.

Microsoft sieht in den Änderungen eine konsequente Weiterentwicklung von Windows 8. Auch gebe es jetzt mehr Geräte mit Touchscreen, als noch vor einem Jahr, so dass sich die Verkaufszahlen auf jeden Fall erhöhen sollten.

(c) Michael Voß, www.michael-voss.de

Author: Michael Voß

Schreibe einen Kommentar