Lockerungsbefürworter bitte bei Ansteckung gaaaaanz hinten anstellen

Atemschutzmaske

Sollten aufgrund der jetzt anstehenden Lockerungen in der Abwehr der Pandemie, Corona sich weiter ausbreiten und die Kapazitäten der Intensivbetten doch knapp werden, dann bin ich dringend dafür, dass alle diejenigen, die sich für eine Lockerung eingesetzt haben, sich im Falle einer eigenen Ansteckung ganz weit hinten anzustellen haben. Am besten wäre es, wenn diese Leute freiwillig auf eine Behandlung verzichten würden, sollten die Kapazitäten in den Krankenhäusern nicht ausreichen.

Dank der sozialen Netzwerke ist es ja sehr einfach, nachzuverfolgen wer sich für die Lockerung dieser Rettungsmaßnahmen eingesetzt hat.

Bei aller Freude über die Lockerungen sollten wir nicht vergessen, dass sie wissenschaftlich nicht begründbar sind, sondern aufgrund der Ungeduld vieler Menschen und der in der Tat vorhandenen wirtschaftlichen Schwierigkeiten umgesetzt werden.

Und wenn Lockerung umgesetzt werden, dann sollten sie langsam und allmählich umgesetzt werden.

Die beste Empfehlung zur Corona-Krise: Abstand hilft allen!
Abstand hilft allen!

Auch ich freue mich natürlich, wenn das Leben wieder normal wird. Das Problem ist allerdings: Das Leben ist auch weiterhin nicht normal. Denn das Coronavirus hält sich nicht an Wünsche der Bevölkerung und der Politik, schon gar nicht an Gesetze.

Author: Michael Voß