Leistungsschutzrecht bedroht Freiheit des Internets

Wenn ich künftig Artikel verlinke, wie unten geschehen, muss ich dafür Geld bezahlen.*)  Zumindest dann, wenn ich als regelmäßig publizierend angesehen werde oder Werbung auf meiner Seite habe. So sieht es das Leistungsschutzrecht der Regierungskoalition vor.
Insbesondere Suchmaschinen, aber auch Blogger, werden dann wohl ihre Arbeit einstellen. Damit sind dann wichtige Teile des Internets in Deutschland bedroht. Nutznießer sind dann die Zeitungsverlage, die So mehr Geld verdienen wollen.
Doch vielleicht wird es ein Eigentor, wenn keine Suchmaschine mehr Geldauf deren Seiten verlinkt.
Leistungsschutzrecht: Ministerium weitet Google-Gesetz aus – SPIEGEL ONLINE – Nachrichten – Netzwelt

*): Laut Süddeutsche Zeitung sind “Blogger, Verbände, Vereine, Anwaltskanzleien und sonstige ehrenamtliche, private oder gewerbliche Nutzer” von der Regelung in der neues Gesetzesvorlage offenbar ausgenommen. Damit wird das Gesetz zu einem “Lex Google” und richtet sich an die Suchmaschinen.

(c) Michael Voß, www.michael-voss.de

Author: Michael Voß

Schreibe einen Kommentar