Kommentar: Der GDL geht es nicht um mehr Lohn, sondern um mehr Macht

18.10.14 – Die Deutsche Bahn AG hat der Gewerkschaft GDL angeboten, mehr lohnt zu zahlen und zusätzliche Lokführer einzustellen. Das hat die GDL abgelehnt. Stattdessen will sie ihren Streik durchziehen und bis Montag früh streiken.

Es geht der Lokführergewerkschaft GDL somit nicht um mehr Lohn und weniger Arbeit für den einzelnen Lokführer, sondern ganz klar um mehr Macht. Dieser Streik ist kein Streik, wie man ihn sonst kennt. Hier geht es nicht Arbeitnehmerinteressen, sondern nur um Gewerkschaftsinteressen. Diese Minigewerkschaft GDL handelt unverantwortlich und eigennützig. Sie macht den Ruf der Lokführer unnötig schlecht.

Der Streik soll noch bis 2:00 Uhr am kommenden Montag andauern.

Author: Michael Voß

Schreibe einen Kommentar