Irgendwie klingt mir das sehr verlogen…

MDR, Funkhaus Halle

Ein Blick zurück in die Geschichte: Als der Staatsvertrag über den MDR Anfang der 90er Jahre geschlossen wurde, war ein Punkt sehr umkämpft. Die Zentrale sollte nicht nur in Leipzig (Sachsen) sitzen, sondern es sollte eine Direktion im rund 40 Kilometer entfernten Halle (Sachsen-Anhalt) angesiedelt werden. So sehr ich diese Stadt schätze, betriebswirtschaftlich und inhaltlich war diese Entscheidung schon damals falsch. Das Land Sachsen-Anhalt und die auch damals regierende CDU wollten mit dieser Entscheidung den Süden des Landes besänftigen, so hieß es damals, um Magdeburg zur Landeshauptstadt zu machen (von dort gab es nach Niedersachsen, von wo führende CDU-Politiker stammten, eine gute Autobahn- und Bahnverbindung, das hatte Halle nicht zu bieten).

Ausgerechnet diese CDU und das Land Sachsen-Anhalt wollen nun die Erhöhung des Rundfunkbeitrages gegen alle anderen Bundesländer verhindern, weil die ARD-Sender angeblich nicht gut haushalten würden. Und dafür wird von der CDU sogar eine gemeinsame Abstimmung mit der AfD gegen alles anderen Parteien und gegen den Rest Deutschlands in Kauf genommen. Irgendwie klingt mir das sehr verlogen…

Übrigens: Ich bin MDR-Mitarbeiter, wohnte in Halle, habe dort bei der letzten Landtagswahl erstmals nicht CDU gewählt – weil ich befürchtete, dass diese mit der AfD zusammenarbeiten werde – und wohne nun wieder in Leipzig, zahle den Rundfunkbeitrag und war auch einmal CDU-Mitglied. Doch diese Äußerung treffe ich als wacher und interessierter Mitbürger ganz privat.

Author: Michael Voß