IFA 2019: Hörgeräte helfen beim Übersetzen und bei der Navigation

Mein Ohrabdruck
Mein Ohrabdruck
ARD-Hörfunk, 10.09.19

Hörgeräte gelten oft als störend. Viele Menschen, die sie brauchen, wollen nicht, dass man sie entdeckt. Deshalb wurden sie immer kleiner, verschwanden hinter Brillenbügel oder ganz ins Ohr. Doch es gibt einen neuen Trend. Kein Wunder, denn die Hörgeräte können inzwischen übersetzen oder auch den richtigen Weg weisen. Über Neuigkeiten zu dem Thema berichtete ich für den ARD-Hörfunk von der Funkausstellung in Berlin.

Jochen Meuser ist Chef bei ReSound in Deutschland. Sein Hörgeräte-Messestand ist umgeben von Ausstellern der Kommunikations- und Unterhaltungselektronik. Soundbars, Kopfhörer und Musik an jedem Stand.

Man könnte meinen, irgendwie werden die Hörgeräte auf der Funkausstellung in der falschen Messehalle präsentiert.  Denn Hörgeschädigte werden hier nicht viel finden. Könnte man denken. Doch Jochen Meuser sieht das ganz anders:

Sie erleben immer mehr, dass die Kommunikationstechnik und die Hörgerätetechnik zusammenwachsen

Jochen Meuser, ReSound

Und genau deshalb sei ReSound  hier in dieser Halle ganz richtig. Die Hörgeräte könnten direkt auf die akustischen Inhalte von Apple-Geräten zugreifen. Nun seien auch noch die Smartphones hinzugekommen, die ein Android-Betriebssystem haben.

Wir sind glücklich in der Partnerschaft mit Google jetzt auch die Android-Anbindung zu realisieren. Das heißt, wir können direkt in unsere Hörsysteme  die Smartphones mit dem Android 10-Standard streamen.

Jochen Meuser, ReSound

Streamen bedeutet zu allererst, dass die Telefonanrufe klar und deutlich auf das Hörgerät übertragen werden. Aber genauso sind alle anderen Audiofunktionen zu hören, sagt Jochen Meuser.

Viele nutzen das auch für Fernsehübertragungen, Musikübertragungen. Hörbücher können Sie abspielen. Wir haben die Möglichkeit, Übersetzungfunktionen zu nutzen.

Jochen Meuser, ReSound

Die Übersetzungsfunktionen sind interessant, weil dann das, was der Gesprächspartner in einer anderen Sprache sagt, auf dem Hörgerät sofort auf Deutsch oder auf jeder gewünschten Sprache übertragen wird. Es funktioniert ähnlich wie Simultanübersetzungen bei großen Veranstaltungen. Beispiel: Wenn auf Spanisch jemand sagt „Hola, como estas?“ wird auf dem Hörgerät dann Folgendes übertragen:

Hallo, wie geht es dir?

Google Übersetzer

Nach dem gleichen Prinzip kann auch das Navi von Apple oder Google genutzt werden.  Alle Fahranweisungen landen dann direkt auf dem Hörgerät. Für Jochen Meuser sind genau das die Funktionen, die das Leben von Menschen mit Hörproblemen wieder attraktiver machen.

Author: Michael Voß