Google bestreitet, Passwörter ungesichert zu übertragen

MDR INFO, 18.07.13
–> Beitrag anhören

Google hat dementiert, Passwörter von Handys ungeschützt auf seinen Servern zu speichern. Mehrere Medien berichteten, dass Google die Zugänge zu W-Lan-Netzen ohne Sicherheitsvorkehrungen von den Smartphones aus übertragen würde.

Rund 75 Prozent aller weltweit verkauften Handys  laufen mit dem Betriebssystem Android. Dahinter steht der Internetriese Google. In Experten-Foren war jetzt zu lesen, Google würde Passwörter der Nutzer ungefragt und ungesichert übertragen. Die Passwörter seien für drahtlose Internetzugänge zu nutzen, die sogenannten W-Lan-Anschlüsse. Doch der Vorwurf scheint so nicht zu stimmen.

Fakt ist, die Funktion ist ein freiwilliger Service, der ausgeschaltet werden kann. Diese Funktion überträgt alle Grunddaten des Handys auf Google-Server, so zum Beispiel die W-Lan-Passwörter oder auch Fotos. Bei einem Handy-Verlust oder einem Wechsel, können diese Daten wieder auf das neue Gerät geladen werden. Es ist eine sogenannte Backup-Funktion, also eine zusätzliche Sicherung der Daten.


Wer das nicht möchte, kann die Funktion in den Einstellungen abwählen. Sie befindet sich im Bereich „Sichern und zurücksetzen“ und heißt „Automatisch wiederherstellen“. Hier muss der entsprechende Haken entfernt werden. Nach dem Abwählen sind  alle Daten auf dem Google-Server gelöscht – verspricht zumindest Google. MDR INFO hat das im sogenannten Dashboard nachgeprüft. Hier fehlten die Daten nach der Abwahl.

Zweiter Kritikpunkt: Die Übertragung selbst sei unsicher. Stefan Keuchel von Google Deutschland bestreitet dies strikt:

Diese Daten werden nicht unverschlüsselt übertragen, sondern ausschließlich in verschlüsselter Form übertragen und sind nur dann zugänglich, wenn der Nutzer eine authentifizierte Verbindung zu Google hat, sprich: Sich mit seinem Google-Passwort und seinem Kennwort dort eingewählt hat. Das heißt: Die Daten sind sicher und können nicht ausgelesen werden.

Für die Nutzer heißt das: Entweder vertrauen sie auf Google oder sie verzichten auf diese Zusatzfunktion. Für den Normalbetrieb des Handys hat der Verzicht keinerlei Auswirkungen, das Gerät kann normal weitergenutzt werden.

(c) Michael Voß, www.michael-voss.de

Author: Michael Voß

Schreibe einen Kommentar