Gedanken im Bahnhof

Ein Bahnhof ist so etwas wie der Mikrokosmos des Lebens. Wege kreuzen sich. Man entscheidet sich, wo man hin will. Meistens kommt man sogar an. Und ab und zu geht es wieder zurück. Man sieht täglich Gesichter, die man eigentlich nicht sehen möchte, und man ist fasziniert von Augen und Stimmen, obwohl man die Person nicht kennt. Ab und zu führen Umwege zum Ziel. Dann gibt es Verspätungen, doch die Regel ist Pünktlichkeit. Viele Geschichten und Geschichte begleitet einen. Höflichkeit und Unhöflichkeit. Erinnerungen und Ideen. Langweile und Beschäftigung. Zielstrebig und ziellos. Mal darüber nachgedacht?

(c) Michael Voß, www.michael-voss.de

Author: Michael Voß

Schreibe einen Kommentar