Gedanke über die Beziehungen zu den USA

Zuerst erfahren wir, dass der deutsche Internetverkehr am Knoten in Frankfurt von den USA mitgelesen wird. Dann erfahren wir, dass das Handy der Bundeskanzlerin von den USA abgehört wird. Als nächstes wird bekannt, das das Handy schon seit 2002 abgehört wird und diese Aktion erst eingestellt wurde, als der Friedensnobelpreisträger und US-Präsident Obama im Juni 2013 Deutschland besuchte.

Gleichzeitig wird uns gesagt, dass der US-Bürger Snowden ein Verbrecher sei. Doch ohne diesen “Verbrecher” wüssten wir vom Mitlesen und vom Abhören nichts.

Uns wird auch erzählt, all diese Aktionen seien notwendig, um uns vor Terroristen zu schützen. Ok, aber weshalb wird dann Merkels Handy seit 2002 abgehört? Wird sie von den USA noch immer des Terrorismus’ verdächtigt, wie offenbar auch all ihre Mitbürger?

Ich denke, es wird Zeit darüber nachzudenken, wo die wirklichen Gegner der Demokratie sitzen. Und es wird Zeit darüber nachzudenken, ob der Friedensnobelpreis 2009 an die richtige Person vergeben wurde. Der demokratische Präsident Barack Obama erhielt den Preis für seine außergewöhnlichen Bemühungen, die internationale Diplomatie und die Zusammenarbeit zwischen den Völkern zu stärken.

(c) Michael Voß, www.michael-voss.de

Author: Michael Voß

Schreibe einen Kommentar