Flugzeugabsturz über Südfrankreich: Ich trauere mit

25.03.15 – Als ich gestern von dem Flugzeugunglück hörte, war ich geschockt. Nur zweieinhalb Wochen zuvor war ich von Barcelona nach Deutschland geflogen und habe sicherlich eine ähnliche Route genommen. Mein Flug verlief normal. Ich kam pünktlich und heil in Berlin an.

Ich denke an die Angehörigen der 150 Toten, ich gedenke der Opfer.

Warum jetzt dieses Unglück?

Es ist schwer, solch eine Situation zu verstehen. Warum lässt Gott so etwas zu? Als Christ weiß ich, dass wir vieles nicht wissen.

Doch Gott hat ganz andere Pläne mit uns. Für ihn Ende des Leben nicht hier auf der Erde. Es geht weiter – an einem anderen Ort. Diese Logik müssen wir nicht verstehen. Wir Menschen verstehen vieles nicht. Und wir fragen uns vieles. Und zurecht werden wir uns auch fragen, weshalb es dieses Unglück gab.

Gott hat die Antwort. Und die, die verstorben sind, die wissen was er mit ihnen vor hatte. Glauben ist das Nichtwissen von etwas, von dem man überzeugt ist, dass es so ist. In der Bibel ist das so beschrieben:

Der Glaube aber ist eine Verwirklichung dessen, was man hofft, ein Überführtsein von Dingen, die man nicht sieht.
Hebräer 11,1

Ich glaube daran, dass Gott immer alles zum Guten bringt. Wie er es macht, das weiß ich nicht. Aber, um es ganz banal auszudrücken, ich glaube auch an die Unendlichkeit des Weltalls. Doch wie das physikalisch geht, habe ich nie kapiert. Um an Gott zu glauben, muss man nicht alles wissen.

Author: Michael Voß