Die AfD nimmt sich die blutigen Kreuzzüge als Beispiel – ein Kommentar

AfD-Kreisverband Saalekreis bei Facebook
AfD-Kreisverband Saalekreis bei Facebook

Erneut versucht die AfD unter dem Deckmantel des christlichen Glaubens Wahlkampf zu betreiben. Diesmal geht es allerdings eindeutig um die blutigste Fehlentwicklung der christlichen Kirche im Abendland: um die Kreuzzüge. Wie bei den todbringenden Kriegszügen geht es der AfD offenbar um Macht und gewaltbereite Eroberung. Beim historischen Vorbild geschah dies nicht nur ohne Rücksicht auf christliche Werte, sondern vollständig im Gegensatz zu den Werten, für die Jesus Christus steht, aber unter dem Deckmantel eines angeblichen Glaubens und mit Unterstützung der damaligen Kirche. Christen in der AfD und Christen außerhalb dieser Partei: Macht eure Augen auf! Diesmal kann es nicht mehr heißen: “Ich habe das nicht gewusst.” Bereits vor einigen Tage gab es ein ähnliches Plakat der AfD.