Deutschland braucht ein sicheres 5G-Netz und Huawei scheint dafür denkbar ungeeignet

Kommentar

China nutzt seine Touristenströme, um Druck auf Neuseeland auszuüben, welches aus Sicherheitsgründe seinen 5G-Ausbau ohne das chinesische Unternehmen Huawei plant. Das sollte Deutschland alarmieren.

Neuseeland hat sich entschieden, das 5G-Netz ohne das chinesische Unternehmen Huawei aufzubauen. China macht jetzt Druck und versucht dabei die Touristenströme umzuleiten. Wie das gehen könnte, deutete jetzt die staatliche englischsprachige Zeitung Global Times an. Ein Tourist wird mit den Worten “Geht es hier um eine Art von Diebstahl? Sie wollen unser Geld, aber stoßen uns einen Dolch in den Rücken.” zitiert. Das mag harmlos klingen, doch hat China bereits früher den Tourismus genutzt, um seine Interessen durchzusetzen. Und man darf nicht vergessen, dass im kommunistischen Vorzeigeland auch das Privatleben staatlich gelenkt wird.

Genau deshalb sollte sich Deutschland bei 5G nicht von Huawei und China abhängig machen. Denn es geht um den Ausbau eines Netzes, an dem künftig alle wichtigen deutschen Wirtschaftseinrichtungen hängen werden. 5G muss von Anfang an vor Wirtschaftsspionage und Angriffsmöglichkeiten geschützt werden. Nicht auszudenken, was passiert, wenn der chinesische Staat Huawei nutzt, um das deutsch 5G-Netz von Anfang an mit Sicherheitslücken zu installieren. Die Sicherheit des 5G Netzes ist wichtiger als alles anderen Vorgaben. Und Huawei, welches die Macht des chinesischen Staates nutzt, um an den Markt zu kommen, scheint mir deshalb für den Aufbau des 5G-Netzes denkbar ungeeignet.


Author: Michael Voß