Coronavirus: Robert-Koch-Institut stellt die Berechnung der Fallzahlen um

Internetangebot des Robert-Koch-Institutes

Täglich veröffentlicht das Robert-Koch-Institut (RKI) einen Situationsbericht, der die Lage rund um die Coronaviren und die dadurch ausgelöste Krankheit COVID-19 zusammenfasst. In diesem Bericht wird die Berechnung der Fallzahlen jetzt verändert, weil dies nicht mehr manuell, sonder auf dem digitalen Weg aktualisiert werden.

Dazu teil das RKI mit:

Mit über 1.000 Fällen in Deutschland können die Fallzahlen zu COVID-19 nicht mehr manuell aktualisiert und qualitätsgesichert berichtet werden. Daher wird die Berichterstattung umgestellt. So werden sich die epidemiologischen Auswertungen im COVID-19-Lagebericht nur noch auf die elektronisch übermittelten Daten beziehen, die dem Robert Koch-Institut (RKI) zum Datenschluss vorliegen. Bis Ende dieser Woche werden im Lagebericht die Zahl der vorab übermittelten Fälle und die elektronisch übermittelten Fälle nach Bundesland tabellarisch aufgeführt (…). Danach werden nur noch die elektronisch übermittelten Fälle dargestellt.

Robert-Koch-Institut, Situationsbericht vom 11.3.2020

Erfahrungsgemäß wird es innerhalb kürzester Zeit wieder Verschwörungstheoretiker geben, die die neuen Zahlen anzweifeln und davon berichten, dass sie offenbar gefälscht seien. Deshalb veröffentliche ich hier den Originaltext der Begründung mit dem Verweis auf die Quelle. Auf meiner Homepage www.michael-voss.de sind außerdem bis auf weiteres alles aktuellen Informationen des RKI auf der Startseite verlinkt.

Author: Michael Voß