„Chemnitz – Ein Jahr danach“: MDR stellt Publikumsdialog zur Doku-Preview nach Absagen neu auf

Der MDR stellt seinen Publikumsdialog zur Preview der Doku „Chemnitz – Ein Jahr danach“ neu auf und bietet eine Gesprächsrunde mit Machern des Films sowie Programmverantwortlichen an. Nach verschiedenen Absagen, u. a. der Chemnitzer Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig, war die vom MDR gewollte Konstellation aus Sicht des Senders nicht mehr sinnvoll umzusetzen.

Quelle: MDR
(mehr)

Derzeitiger Trend: Mit Bild-Schlagzeilen beweisen, dass es keinen Klimawandel gibt

Es entwickelt sich gerade ein Trend, mit Hilfe von Bild-Schlagzeilen nachzuweisen, dass es keinen Klimawandel gibt. Allerdings beruhen viele der Schlagzeilen nicht auf nachgemessene Werte, sondern auf Prognosen und Vermutungen, die dann nie eintraten. Historische Wetterwerte lassen sich dagegen für jeden im Internet anschauen und insofern auch nachweisen. Und dann zeigt es sich, dass die entsprechenden Schlagzeilen übertrieben waren. Kachelmannwetter.de ist eine Quelle für historische Wetterwerte.

Auslöser der heftigen Diskussion

Ausgelöst wurde diese Diskussion des Klimawandels offenbar dadurch, dass der Deutsche Wetterdienst gestern (25.07.19) einen neuen Hitzerekord in Lingen (Niedersachsen) gemessen hat: 42,6 Grad Celsius. So warm war es in Deutschland seit Beginn der Wetteraufzeichnung noch nie.

„Derzeitiger Trend: Mit Bild-Schlagzeilen beweisen, dass es keinen Klimawandel gibt“ weiterlesen

Warum diese Journalisten drei Tage in der Kirche arbeiten

Es ist ein besonderes Projekt, das sich ein Züricher Kirchenverein ausgedacht hat: Unterschiedliche Firmen sollen ihren Arbeitsplatz mit dem sakralen Raum tauschen – und im Kirchenschiff ihrem Tagewerk nachgehen. Trotz Vorbehalten nahm die Möglichkeit als erstes die Redaktion des Tagesanzeigers wahr.

Quelle: Christliches Medienmagazin pro
(mehr)