Bundesdatenschutzbeauftragter Kelber besucht Hackerkongress in Leipzig

Der MDR auf dem Messegelände in Leipzig
In dieser Wagenburg auf dem Messegelände in Leipzig entstehen die Beiträge für den ARD-Hörfunk. Ein drittes Fahrzeug ist noch im Hintergrund.
Lange Version
Kurze Version

Er kam am letzten Tag des Chaos Communication Congresses nach Leipzig: Ulrich Kelber, seit einem knappen Jahr der neue Bundesdatenschutzbeauftragte.  Und er hatte am Ende sogar noch eine Überraschung für die Hacker mit dabei. Darüber berichtete ich für den ARD-Hörfunk.

Die Kongressbesucher warteten mit Spannung auf den obersten Datenschützer Deutschlands, denn seine Amtsvorgängerin hatte es nicht geschafft, den Chaos Communication Congress zu besuchen – immerhin das größter europäische Hackertreffen. 

In seiner Rede kritisierte der Bundesdatenschutzbeauftragte, dass die Nutzer in Europa immer mehr überwacht würden, nur weil man es technisch könne. Sensoren, Speicher und Verarbeitungsmöglichkeiten seien immer häufiger ohnehin schon vorhanden. Dinge, die früher nicht gemacht wurden, weil es zu kompliziert war, könnten heute quasi im Vorbeigehen erledigt werden, so Ulrich Kelber:

Und auch, wenn es keiner in Europa will, glaube ich, dass dieses Überwachungsgift durchaus in unser System träufelt. Von Tag zu Tag.

Ulrich Kelber, Bundesdatenschuztbeauftragter

Man spüre das beispielsweise, wenn Komfort gegen gegen Daten getauscht würde. Auch in Gesetzesentwürfen werde oft Sicherheit vor Freiheit gesetzt, kritisierte Ulrich Kelber. Und man spüre das – von ihm so genannte – Überwachungsgift auch …..

…  wenn die Geschäftsmodelle von Verlagen in den politischen Debatten Vorrang bekommen sollen vor der Unverletzlichkeit der Privatssphäre.

Ulrich Kelber, Bundesdatenschuztbeauftragter

Kelber bekam bei den Hackern viel Beifall für seinen Vortrag. Linus Neuman, Sprecher des Chaos Computer Club sagte: 

Wir freuen uns, dass nach einer längeren Pause das Amt des Bundesdatenschutzbauftragten wieder besetzt ist und dann auch von jemanden, der etwas vom Thema versteht.

Linus Neuman, Sprecher des Chaos Computer Club

Kelber selbst war offenbar ebenfalls von den Hackern begeistert:

Wir stellen übrigens auch ein. Und deswegen an alle, die im Saal sind: Wir brauchen Sie als Beispielgeber und Beispielgeberinnen für datenschutzfreundliche innovative Technologien. Und: Wir würden auch gerne viele von ihnen als Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gewinnen. Es ist schön auf der hellen Seite der Macht….

Ulrich Kelber, Bundesdatenschuztbeauftragter

Es zeigt: Die Hacker werden auch aus der Politik inzwischen nicht mehr als Gefahr, sondern als Gewinn angesehen.

Author: Michael Voß