Blog

Es sind ab und zu die kleinen Geschichten des Lebens, die einen beeindrucken. Die tauchen hier auch auf. Ebenso, wie die großen Dinge, die mich beschäftigen. Eben alles, was ich erlebe….

Das ist Föderalismus

Zuhause
Zuhause

Was ist Föderalismus? Simpel: Ich wohne in Leipzig. Da ist Feiertag. Mein Arbeitsplatz ist in Halle. Da ist kein Feiertag. Ich bin heute aber auf Dienstreise in Leipzig. Das ist für mich ein Arbeitstag im Land des Feiertags, ohne dass ich wirklich reise, weil ich hier ja wohne.

epd berichtet über meine Eröffnungsrede bei der Verleihung des Goldenen Kompasses

Müll mit Speiseresten verunreinigt – Müllfirma verweigert die Abholung

Der Müll war mit Speiseresten verunreinigt
Der Müll war mit Speiseresten verunreinigt

Speisereste im Müll – das geht nicht, findet das Müllentsorgungsunternehmen Alba. Und deshalb wird der Müll nicht abgeholt. Bleibt die Frage: Muss ich meinen Müll künftig waschen? Und was mache ich jetzt, wenn der Müll auch in den nächsten Wochen nicht abgeholt wird?

Die Details

08.11.19: Zum zweiten Mal wird der ''gelbe Müll'' nicht abgeholt
Ein weiteres Mal wird der Müll nicht abgeholt
Ein weiteres Mal wird der Müll nicht abgeholt

Während in der Nachbarschaft die gelben Tonnen geleert werden, bleibt dieser Container zum zweiten Mal ungeleert.

04.11.19: Eingangsbestätigung und Frage nach der genauen Adresse

Um mein Anliegen bearbeiten zu können, fragt Alba nach meiner genauen Anschrift. Die hatte ich eigentlich im Kontaktformular hinterlassen, schicke Sie aber nochmals per E-Mail zu.

02.11.19: Schriftliche Anfrage an Alba
Überfüllte Mülltonne wird nicht abgeholt
Überfüllte Mülltonne wird nicht abgeholt

In Leipzig muss der Müll von Speiseresten gereinigt werden, sonst wird er durch Alba nicht abgeholt und steht rum. Die Fragen, welche ich auch auf der Kontaktseite der Firma stellte: Welche positive Auswirkungen auf die Umwelt hat es, wenn ich meinen Müll abwasche? Und wird die Tonne solange nicht abgeholt, bis der Müll vom Kunden gereinigt wird? Und was mache ich mit dem inzwischen aufgelaufenen Müll?

Der Beitrag wird seit dem 02.11.19 aktualisiert.

Mein 9. November vor 30 Jahren und heute

Zuhause

1989 habe ich an diesem Abend in Hamburg NDR 2 gehört, um zu erfahren, was in der DDR passiert. Dass ich 30 Jahre später mitten in Leipzig wohne und von hier aus für das Radio berichte, hätte ich mir nie vorstellen können.

Und weg waren die Scheine

Gestern Abend im Spizz: Kurz davor oder danach bedienten sich Unbekannte an meinem Geldbeutel. Passiert mir schon das dritte Mal in Leipzig. Künftig werde ich noch häufiger mit Karte oder digital bezahlen.

Gepostet von Michael Voß am Donnerstag, 7. November 2019

Ein Großteil der Ostdeutschen sieht keine Fortschritte bei der Meinungsfreiheit

Wenn nur noch irgendwelche Hirngespinste die Einwohner und damit die Wähler beeinflussen, dann steuert Deutschland auf…

Gepostet von Michael Voß am Montag, 4. November 2019

Weitere Beiträge