Tote Deutsche bei Busunglück auf Madeira

Mindestens 29 Menschen sind bei einem Busunglück auf Madeira ums Leben gekommen. Nach Angaben des Auswärtigen Amtes befinden sich auch Deutsche unter den Toten. Örtliche Behörden teilten mit, dass alle Tote eine deutsche Staatsangehörigkeit hätten.

Überlebenden von Madeira geht es „den Umständen entsprechend gut“

Die 15 Überlebenden, die am Samstag nach Deutschland gebracht wurden, sollen bald von Köln in Kliniken nahe ihrer Wohnorte verlegt werden. Der Fahrer des Unglücksbusse mutmaßt derweil wohl über ein „technisches Versagen“ als Ursache. Quelle: Aktuell – FAZ.NET (mehr)

Unglücksregion um Caniço

Weitere Meldungen