Recht auf Vergessenwerden: Google plant öffentliche Anhörungen in europäischen Städten

08.09.14 – Google hat öffentliche Anhörungen zum Thema “Recht auf Vergessenwerden” in europäischen Hauptstädten angekündigt. Es will damit Antworten zu Fragen der praktischen Umsetzung des im Mai ergangenen Urteils des Europäischen Gerichtshofs einholen, wonach Suchmaschinen unter bestimmten Umständen personenbezogene Ergebnisse löschen müssen, wenn sie die Privatsphäre Betroffener verletzen.

mehr: http://www.zdnet.de/88205046/recht-auf-vergessenwerden-google-plant-oeffentliche-anhoerungen-europaeischen-staedten/?utm_source=partner-flipboard&utm_medium=rss&utm_campaign=rss

quelle: ZDNet

Neuer Trend: Blogger bestimmen Modetrends

08.09.14 – Spiegel online hat eine sehr interessante Geschichte veröffentlicht, wie in der Modewelt eine ganz andere Berichterstattung stattfindet, als noch vor wenigen Jahren.

Ich finde es symptomatisch für die Entwicklung, die zur Zeit überall stattfindet – die Modewelt ist da eventuell einen Schritt voraus. Journalisten sollten sich möglichst schnell auf diese inzwischen eigentlich alte Art der Berichterstattung einstellen. Und wer im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit tätig ist, für den öffnen sich auch hier viele neue Wege.

Mehr dazu gibt es hier: http://www.spiegel.de/karriere/ausland/new-yorks-modeblogger-haben-auf-der-fashion-week-das-sagen-a-990155.html

Terrorverdächtige am Frankfurter Flughafen festgenommen

08.09.14 – Eine Sprecherin des Generalbundesanwaltschaft hat die Festnahme von drei Terrorverdächtigen am Frankfurter Flughafen bestätigt. Einem Bericht des SWR zufolge sollen sie Mitglieder der islamistischen Shabaab-Miliz sein. Es gebe aber keine Hinweise auf Anschlagspläne.

mehr: http://www.faz.net/aktuell/politik/mitglieder-der-shabaab-miliz-terrorverdaechtige-am-frankfurter-flughafen-festgenommen-13141047.html

Quelle: Frankfurter Allgemeinen Zeitung