Beruf

Als Journalist berichte ich für das Nachrichtenradio MDR Aktuell aus der digitalen Welt u.a. von der CeBIT in Hannover und für die ARD 2015 vom Mobile World Congress in Barcelona. Für den MDR – und zwischendurch auch für die ARD – melde ich mich seit 2012 regelmäßig von der Internationalen Funkausstellung in Berlin. Für die neugegründete MDR-Hauptredaktion Information war ich 2016 auf der Balkanroute unterwegs. Hinzu kamen Vertretungszeiten als Hauptstadtkorrespondent für den Hörfunk in Berlin und als Landeskorrespondent für Sachsen mit Sitz in Dresden.

Aktuelles


Als Redakteur produziere ich hauptsächlich Beiträge für das Nachrichtenradio MDR Aktuell, bin aber als Digital- und Computerexperte auch öfter im MDR FERNSEHEN zu Gast.

IFA 2017: Die Kaffeemaschine, die eigentlich eine Hausbrauerei ist

Automat zum Bierbrauen (Foto: Michael Voß)
Automat zum Bierbrauen (Foto: Michael Voß)
Kaffeeautomaten sind schon heute nichts Besonderes mehr. Doch nun bekommen sie hausinterne Konkurrenz. Ein geheimer Renner auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin ist nämlich ein Gerät, das so ähnlich aussieht. Doch die braune Flüssigkeit, die darin brodelt ist keine Kaffee, sondern Bier, zumindest die Flüssigkeit, aus der dann Bier wird. Was es damit auf sich hat, habe ich mir für MDR Aktuell angeschaut.
(mehr …)

IFA 2017: App blickt hinter die Wand und findet Elektrokabel oder Wasserrohre

Noga Barpal stellt Walabot vor (Foto: Michael Voß)
Noga Barpal stellt Walabot vor (Foto: Michael Voß)
Es ist der Horror eine jeden Heimwerkers. Man bohrt in die Wand und trifft die Stromleitung oder ein Wasserrohr. Das bedeutet mindestens eine Zwangspause. Geräte, die Piepen und ungefähr anzeigen, wie es in der Wand aussieht, gibt es viele. Nun ist aber eine App auf dem Markt, die auf dem Smartphone sehr genau abbildet, wie es in der Wand aussieht. Ich habe diese App auf der Funkausstellung in Berlin entdeckt.
(mehr …)

Forscher können fremde Beleuchtungssystem fernsteuern – Sicherheitslücke funktioniert auch bei Türschlössern und Alarmanlagen

Das, was Wissenschaftlern der Universitäten Erlangen-Nürnberg und Mannheim gelang, klingt erst wie ein guter Scherz. Sie brachten Lampen ferngesteuert zum Blinken. Doch dahinter steckt mehr. Es ist eine Sicherheitslücke von der viele Gegenstände im Haushalt betroffen sind – bis hin zu Eingangsschlössern und Alarmanlagen. Darüber berichtete ich für MDR Aktuell.
(mehr …)

Alle Beiträge können Sie hier nachhören und -lesen.

Rückblick

Mein berufliches Leben in Stichworten: Redaktionsleiter Neue Medien (MDR), CvD und RvD bei der Fernsehnachrichtensendung MDR Aktuell, ehrenamtlicher Redaktionsleiter bei der christlichen Monatszeitschrift GEISTbewegt!, Verwaltungsgeschäftsführer einer Baufirma in Guatemala, stellvertretender Redaktionsleiter Nachrichten (MDR Sachsen-Anhalt), freier Mitarbeiter beim Hamburger Journal des NDR, Redaktions-Volontär beim NDR, freier Mitarbeiter beim Niendorfer Wochen
Den vollständigen Überblick können Sie in meiner Vita nachlesen.

Serie „Reparationen“ (2015)

Dr. Gerd Jehmlich
Zeitzeuge Dr. Gerd Jehmlich
Vor 70 Jahren endete der Zweite Weltkrieg. Für MDR INFO (heute MDR Aktuell) blickte ich in einer Serie auf die Reparationsleistungen nach dem Zweiten Weltkrieg zurück, die insbesondere den Osten Deutschlands trafen.

Die Texte zur Serie finden Sie hier.

Mein eigener Lieblingsversprecher: Wie spricht man „CryptXXX“ aus?

Wenn ich im Studio denke „Niemand hört zu“ und dabei meine Beiträge produziere, gibt es ab und zu geniale Versprecher. Doch das hier ist echt die Krönung. Ich habe alles im Original stehen lassen, lediglich die Teile hinausgeschnitten, die fehlerfrei waren. Was herauskam, ist einfach toll.
(mehr …)

World Mobile Congress, Barcelona (2015)

Im März 2015 war ich für die ARD als Reporter auf dem World Mobile Congress in Barcelona.

World Mobile Congress endet in Barcelona – ein Blick zurück in die Zukunft

Langfassung:
Kurzfassung:
In Barcelona geht heute der World Mobile Congress zu Ende. Die katalanische Metropole war für vier Tage die Hauptstadt der mobilen Kommunikation. Für die ARD habe ich darüber berichtet – hier folgt mein Abschlussbericht: Ein Rückblick, der zugleich ein Ausblick in die nahe Zukunft ist.

(mehr …)

Cool! Microsoft widmet mir einen Tweet!

Im Vorstand des Christlichen Medienverbundes KEP e.V.

Nach der Wahl in den KEP-Vorstand: Michael Voß (Foto: Nicolai Franz / KEP) Seit März 2016: Mitglied im Vorstand des Christlichen Medienverbundes KEP e.V., Wetzlar. Der Verein gibt u.a. das pro-Medienmagazin heraus und hat eine eigene Medienakademie.

Redaktionsleiter und Autor bei GEISTbewegt!

GEISTbewegt!-Team im Mai 2012 2002-2014: Autor für die christliche Monatszeitschrift GEISTbewegt!, 2008 – 2014 ehrenamtlicher Redaktionsleiter, Erzhausen

Urlaubsvertretung als Hauptstadtkorrespondent (2016)

Michael Voß in Berlin
Michael Voß in Berlin
Vertretungsweise war ich im Oktober und November 2016 im ARD-Hauptstadtbüro für den MDR-, RBB-, BR- und SR-Hörfunk als Korrespondent tätig.

Reportagen von der Balkanroute (2016)

Team "Balkan-Taxi": Michael Voß (MDR INFO), Katrin Molnár (ARTE-Autorin), Holger Queck (Redaktion Online), André Berthold (MDR aktuell) - (Copyright: MDR/Robert Hensel)
Team „Balkan-Taxi“: Michael Voß (MDR INFO), Katrin Molnár (ARTE-Autorin), Holger Queck (Redaktion Online), André Berthold (MDR aktuell) – (Copyright: MDR/Robert Hensel)
Im Januar 2016 begleitete ich für MDR INFO ein Kamerateam des MDR FERNSEHENS beim Dreh einer Reportage über die Flüchtlingsroute durch den Balkan.

Endstation Balkanroute – wo sich Fluchtwege trennen

MDR-Autorin Katrin Molnar (Mitte) im Gespräch mit Flüchtlingen
MDR-Autorin Katrin Molnar (Mitte) im Gespräch mit Flüchtlingen
Ein Team des Mitteldeutschen Rundfunks war zum Jahreswechsel auf der sogenannten Balkanroute unterwegs, der Weg, auf dem Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan und Irak nach Europa kommen. Heute Abend (02.02.16) ist bei ARTE über diese Reise eine Dokumentation zu sehen – „Endstation Balkanroute – wo sich Fluchtwege trennen“ lautet der Titel. Ich habe das Fernsehteam während der Tour begleitet.
(mehr …)

Alle Beiträge gibt es hier.

Mein Arbeitstag

Eine Woche Vertretung als Landeskorrespondent in Sachsen

Michael Voß für MDR INFO in Dresden Für eine Woche war das im Februar 2016 vertretungsweise mein Arbeitsplatz: Landeskorrespondentenbüro von MDR INFO in Dresden.

Serie zum 17. Juni 1953 (2013)

Egon Bahr war 1953 Chefredakteur beim RIAS und erzählt, wie es damals zu den Beiträgen kam. (Foto: Voß)
Egon Bahr war 1953 Chefredakteur beim RIAS und erzählt, wie es damals zu den Beiträgen kam. (Foto: Voß)
Am 17. Juni 2013 hat MDR INFO (heute das Nachrichtenradio MDR Aktuell) stündlich darüber berichten, was vor 60 Jahren beim Aufstand in der DDR jeweils zu dieser Zeit passierte. 13 von 14 Folgen der Serie habe ich produziert.

MDR Sputnik (2007)

Sieben Monate durfte ich 2007 bei MDR Sputnik den Radiokollegen Fernsehen beibringen. Es war eine geniale Zeit, die mich dann über Umwege zu MDR INFO führte.