Was ich erlebe

Kommentar: Opposition ist wichtig, aber ersetzt keine Regierung

Opposition ist wichtig, aber ersetzt keine Regierung und ist auch nicht zur Gesundung der eigenen Partei gedacht.

Kommentar: Die SPD war die erste Partei, die sich weigerte, ab 2017 Regierungsverantwortung zu übernehmen

Ich bin erstaunt und erschrocken, mit welcher Frechheit die SPD Grünen, FDP, CDU und CSU vorwirft, die Jamaika-Koalition nicht geschafft zu haben. Die SPD war die erste Partei, die sich hinstellte und sagte, dass sie nach der Bundestagswahl 2017 keine Regierungsverantwortung übernehmen werde.
(mehr …)


Stellwerkstörung in Thüringen: Zugverkehr zwischen Erfurt und Eisenach am Morgen zeitweilig eingestellt

Aus 10 Minuten Verspätung wurden 40 Minuten. (Foto: Michael Voß).
Aus 10 Minuten Verspätung wurden 40 Minuten. (Foto: Michael Voß).
Aufgrund einer Stellwerkstörung in Neudietendorf ist der Zugverkehr zwischen Erfurt und Eisenach am frühen Morgen vorübergehend eingestellt worden.
(mehr …)

Einmal im Altpapier sein….

Die Medienkolumne „Altpapier“ ist über meinen Kommentar zu den Paradise-Papers gestolpert und hat Teile davon veröffentlicht. Hier der Hinweis bei Twitter:

Und auch das Christliche Medienmagazin pro hat den Kommentar übernommen. Mehr dazu gibt es hier.

Frage zu den „Paradise Papers“

Die Vorgänge in den „Paradies Papers“ werden häufig als „gesellschaftlich relevant“, aber als „nicht illegal“ bezeichnet. Mich würde interessieren, ob das Beschaffen der Unterlagen ebenfalls „nicht illegal“ war, denn Datenschutz sieht anders aus. Vielleicht kann mir das jemand erklären?


Dazu habe ich beim Nachrichtenradio MDR Aktuell einen Kommentar gesendet, der auch in der Kolumne Altpapier Erwähnung fand und im christlichen Medienmagazin pro vollständig veröffentlicht wurde.

Kommentar: Gott ist stark

Gott ist stark. Insbesondere in Situationen wie diesen. Was genau passiert ist, weiß ich nicht. Doch ganz offensichtlich sind über 20 Besucher eines Baptisten-Gottesdienstes in Sutherland Springs / Texas von einem Mann erschossen worden.

Warum erlaubt Gott das?

Diese Frage wird immer gestellt, wenn es Anschläge oder Unglücke großen Ausmaßes gibt. Meistens sind die Fragesteller Menschen, die selbst nicht an Gott glauben. Die Frage wird dann oft zur Bestätigung der eigenen Ablehnung des Glaubens genutzt.
(mehr …)

Weitere Erlebnisse