Ecuador schaltet Assange das Internet ab

Über das Internet verbreitete Wikileaks-Sprecher Julian Assange einst brisante Informationen, nun verweigert ihm die ecuadorianische Botschaft in London den Zugriff. Der Australier hielt sich offenbar nicht an Regeln.
(mehr und Informationen zur Quelle)