Brand in Mülllagerhallen bei Leipzig größtenteils gelöscht

Der Großbrand auf einem Industriegelände südlich von Leipzig ist so gut wie gelöscht. Statt einer dicken schwarzen Rauchsäule, die sich am Montagabend über dem Industriegebiet Böhlen/Lippendorf aufgetürmt hatte, steigt mittlerweile nur noch weißer Rauch auf, berichtet MDR SACHSEN-Reporterin Susann Blum. Die Feuerwehr habe erklärt, dass nur noch Wasser verdampft. Das eigentliche Feuer sei gelöscht, aber es gebe noch einige Glutnester in dem Material, das sich in den Lagerhallen befunden hat.
(mehr und Informationen zur Quelle)