Eine Verletzte beim Brand im Nachbarhaus

Heute hat es am frühen Abend im Nachbarhaus gebrannt. Eine Frau erlitt dabei eine Rauchvergiftung. Ich konnte sehen, wie sie bewusstlos von der Feuerwehr aus ihrer Wohnung geholt und dann notärztlich versorgt wurde.

Ich bin froh, dass es nicht schlimmer gekommen ist. Und ich habe mir den ganzen Abend Vorwürfe gemacht, bis ich jetzt erfuhr, dass es “nur” eine Rauchvergiftung ist. Denn ich hatte vorher einen Signalton gehört, der nicht aufhörte und den ich nicht zuordnen konnte. Es klang wie ein LKW, der rückwärts fuhr, und den piependen Signalton abgibt. Nur es hörte nicht auf. Jetzt weiß ich, dass es der Rauchmelder war, der aber viel zu leise ist. Die Wohnung befindet sich im Nachbarhaus, nur knapp 10 Meter von mir entfernt. Erst, als unterhalb meines Fenster Menschen meinten, dass noch ein Fenster offen sei, bekam ich mit, dass etwas nicht stimmte. Und dann kamen auch schon die Einsatzfahrzeuge: Die Feuerwehr war mit zwei Zügen, Rettungs- und Notarztwagen da. Zusammen mit der Polizei waren es neun Fahrzeuge. Feuerwehrmänner drangen mit Atemmasken und schweren Äxten in die Wohnung ein. Das betroffene Haus wurde nicht geräumt. Die Nickel-Hoffmann-Straße war vollständig gesperrt.