Journalisten erhalten Zugang zu Tunnel des Islamischen Dschihad

Reporter des US-amerikanischen Nachrichtensenders CNN haben von Kämpfern der Terrorgruppe „Islamischer Dschihad“ eine Führung durch einen Tunnel im Gazastreifen erhalten. Das ist in einem Video zu sehen, das der Sender am Sonntag auf Youtube veröffentlichte. Die Tunnel würden für Waffenschmuggel und Angriffe auf Israel genutzt, heißt es. Den Reportern waren vor Betreten des Tunnels die Augen verbunden worden.

Quelle: Israelnetz
(mehr)

Journalistin ruft ihre Zunft zu Faktentreue auf

Die Journalistin Ute Schaeffer hat sich zwei Jahre lang in „Echokammern“ in den Sozialen Medien umgehört. Jetzt blickt sie selbstkritisch auf den Journalismus: Gerade über die Flüchtlingspolitik hätten Medien lückenhaft berichtet, sagt sie und fordert mehr Kontroverse und Faktentreue.
Quelle: Christliches Medienmagazin pro
(mehr)

Forscher: Journalisten berichten nicht über schweigende Kirchen

Dass die Katholische Kirche und der christliche Glaube kaum in den Medien vorkommen, liegt an der Kirche selbst, erklärt der Medienwissenschaftler Hans Mathias Kepplinger in einem Beitrag der katholischen Zeitschrift durchblick. Nur wenn die Kirche den Journalisten Vorlagen mit Nachrichtenwert lieferten, könnten diese auch darüber berichten.
Quelle: Christliches Medienmagazin pro
(mehr)