Offizier durch Schüsse verletzt, drei Hamas-Kämpfer getötet

Ein palästinensischer Scharfschütze hat Mittwochnacht an der Grenze zum Gazastreifen einen israelischen Offizier verwundet. Minderjährige hatten am Sicherheitszaun randaliert, um Soldaten in die Nähe des Schützen zu locken. Das berichtet die Onlinezeitung „Times of Israel“. Als Reaktion beschoss die Luftwaffe Ziele der Hamas im Gazastreifen. Dabei kamen drei Kämpfer der Terrrorgruppe ums Leben.
Quelle: Israelnetz
(mehr)

Abbas will „Märtyrer“ weiter belohnen

Mahmud Abbas hat die finanzielle Unterstützung für Terroristen am Montag bekräftigt. „Selbst wenn wir nur noch einen Groschen übrig haben, werden wir ihn den Märtyrern, den Gefangenen und ihren Familien geben“, sagte der Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) bei einem Treffen mit einer Interessengruppe für palästinensische Häftlinge.
Quelle: Israelnetz
(mehr)

Wenn das Smartphone Geruchsdetektor wird

Dufte Angelegenheit: Geht es nach einem israelischen Start-Up, könnten Smartphones bald mit einem Geruchssensor ausgestattet werden. Das Ziel ist etwa, den Traumpartner mit dieser externen Nase zu erschnuppern und im Gesundheitswesen dienlich zu sein.
Quelle: Israelnetz
(mehr)

Großer Stein löst sich aus Klagemauer

Nach dem Ende des Feiertages Tischa BeAv löst sich am Montag ein Stein aus der Klagemauer. Wäre er nur einige Stunden früher heruntergefallen, hätte er im übervollen Betbereich viele Menschen verletzt. Der Rabbiner der Klagemauer sieht das als Zeichen für eine fällige „Gewissensprüfung“.Quelle: Israelnetz
(mehr)

Israel rettet Weißhelme aus Syrien

Die Hilfsorganisation der Weißhelme droht durch das Assad-Regime an der syrischen Grenze zerrieben zu werden. Israelische Soldaten eilen ihr zu Hilfe. Die syrische Regierung verurteilt nicht nur die Rettungsaktion, sondern auch die deutsche Beteiligung daran.
Quelle: Israelnetz
(mehr)